12.03.12 21:00 Uhr
 87
 

Devisenmarkt: Euro klettert auf über 1,31 US-Dollar

Durch den Schuldenschnitt in Griechenland hat sich der Devisenmarkt um den Euro wieder erholt und dieser kletterte auf 1,31 US-Dollar.

Am Freitagabend hatte der Euro noch heftig an Kurs verloren. Er stabilisierte sich aber zum Wochenstart wieder und kletterte auf 1,3131 US-Dollar.

Die Sorgen um Griechenland werden weniger, die Euro-Länder wollen den Griechen, laut Bundesminister Schäuble, das zweite Hilfspaket freigeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: oPoSpi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Kurs, US-Dollar, Devisenmarkt
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis
Whistleblowing-Boom im Finanzsektor und Behördenpannen: Grüne fordern Gesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2012 10:52 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War der Euro denn nennenswert gesunken? Typische Bertelsmann - äh - n-tv-Schönwetter-Propaganda (...ist ja das selbe).

Ohnehin eine Farce, den Euro gegen den Dollar zu vergleichen, drucken doch beide Wirtschaftsräume auf Teufel komm raus Geld.

Interessanter ist ein Vergleich Euro vs. BRIC-Staaten bzw. gegen die Urlaubswährungen etwa in der Karibik oder Asien.

Draghis Bazooka bildet sich auf den Wechsel-Charts besonders beeindruckend ab. Allerlei Bananenwährungen bekommen plötzlich verdächtig viel Aufwind...

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?