12.03.12 20:32 Uhr
 1.565
 

Volkswagen-Tochter Audi übernimmt italienische Motorradmarke Ducati

Nun wird es bald eine elfte Marke unter der Muttergesellschaft Volkswagen geben. Die Automobilmarke Audi, die zum Volkswagenkonzern gehört, wird voraussichtlich die Motorradmarke Ducati, die aus Italien stammt, übernehmen.

Der Motorradhersteller ist trotz einem Absatz von zuletzt circa 40.000 Motorrädern jährlich stark verschuldet. Für die Übernahme der Marke würde Audi um die 800 Millionen Euro aufbringen müssen. Die Schulden sind in diesem Betrag bereits enthalten.

Alles spricht für eine baldige Übernahme, denn das Vorkaufsrecht wurde bereits von Audi erworben. Durch die neue Marke will Audi vor allem kostengünstige Ein- und Zweisitzer produzieren, die in Zukunft gerade für die Stadt geeignet sein sollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: chikiwi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Tochter, Audi, Volkswagen, Ducati
Quelle: www.autobild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldverdienen ist für Mitarbeiter nicht alles: Netflix-Pause anstatt Stress
Fluggesellschaft Alitalia wohl nicht mehr zu retten
20 soziale Rechte: Flexible Arbeitszeiten in ganz Europa für Eltern geplant

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2012 21:46 Uhr von blz
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ducati: Motorräder machen vorallem über tolle Optik und unzuverlässige Technik auf sich aufmerksam :-) Vorallem die über 10 Jahre alte 748 ist optisch ein Traum.
Wenn dann noch zuverlässige Antriebe aus Deutscher Feder vorhanden wären, könnte man tatsächlich richtig gute Motorräder bauen.
Kommentar ansehen
12.03.2012 22:58 Uhr von Iruc
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wieso wieso wieso ? "Durch die neue Marke will Audi vor allem kostengünstige Ein- und Zweisitzer produzieren" das ist doch dann nicht mehr Ducati :(
Kommentar ansehen
12.03.2012 23:06 Uhr von Serverhorst32
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Iruc: "das ist doch dann nicht mehr Ducati"

Ja und nein ... VW = Audi = Skoda und trotzdem gibts gravierende Unterschiede ... die Marke bleibt ja bestehen und das Unternehmen auch nur die Bosse werden ausgetauscht und die Gewinne fließen über Ingolstadt nach Wolfsburg. Dazu kann Ducati auf die Entwickler bzw. die Ressourcen vom VW Konzern zugreifen was der Marke sicher nicht schaden wird.
Kommentar ansehen
13.03.2012 21:10 Uhr von xjv8
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich: sehe schon kommen das WOB, die ganzen alten Boxermotoren die noch vorhanden sind, Ducati vermacht. Und was macht Ducati daraus, richtig, ein 1200er Tourenmotorrad mit 34 PS.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?