12.03.12 16:03 Uhr
 507
 

Ägypten: Zehn Grabräuber umgekommen

Während ihrer illegalen Ausgrabungen in dem nördlich von Luxor befindlichen Dorf Arab al-Manasra, sind zehn Menschen lebendig begraben worden.

Durch den Einsturz eines tief gegrabenen Loches seien Wände eingefallen. Dabei entstand für die Sucher nach archäologischen Schätzen ein eigenes Grab.

Immer wieder ereignen sich solche Unfälle in diesem Gebiet um Luxor, da es viele in dieser Gegend gibt, die auf diese Weise gutes Geld für sich erhoffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Ägypten, Einsturz, Ausgrabung
Quelle: www.vol.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Germanwings-Absturz: Pressekonferenz - Vater des Co-Piloten bezweifelt Suizid
Mannheim: Arbeitsgericht entscheidet gegen Muslima - Kündigung wirksam