12.03.12 16:03 Uhr
 505
 

Ägypten: Zehn Grabräuber umgekommen

Während ihrer illegalen Ausgrabungen in dem nördlich von Luxor befindlichen Dorf Arab al-Manasra, sind zehn Menschen lebendig begraben worden.

Durch den Einsturz eines tief gegrabenen Loches seien Wände eingefallen. Dabei entstand für die Sucher nach archäologischen Schätzen ein eigenes Grab.

Immer wieder ereignen sich solche Unfälle in diesem Gebiet um Luxor, da es viele in dieser Gegend gibt, die auf diese Weise gutes Geld für sich erhoffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Ägypten, Einsturz, Ausgrabung
Quelle: www.vol.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sehr wenige Flüchtlinge haben gefälschte Dokumente
Dürre am Horn von Afrika: Millionen Menschen von Hunger bedroht
Mehr als 3.500 Angriffe auf Flüchtlinge und Asylheime im Jahr 2016

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2012 18:03 Uhr von rolf.w
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mhh: Glauben die wirklich da in der Wüste etwas zu finden und graben einfach mal ein Loch??

Davon ab, die Pyramiden auf dem Bild haben mit Luxor nichts zu tun und auch Kamele sieht man da höchstens als Touristenattraktion.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chinesischer Fotograf Ren Hang gestorben
Hacking: Jedes Jahr werden über eine Million Rechner für Botnetze gekapert
Sehr wenige Flüchtlinge haben gefälschte Dokumente


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?