12.03.12 16:07 Uhr
 4.930
 

Kriegsverbrecher Joseph Kony wird von amerikanischer Spezialeinheit gejagt

Der Kriegsverbrecher und Mörder Joseph Kony, auf den die Menschen vor allem durch eine weltweite Medienkampagne aufmerksam geworden sind, wird von US-amerikanischen Elite-Einheiten gesucht und soll laut einem Dokument Barack Obamas vom Schlachtfeld entfernt werden.

Diese Entfernung vom Schlachtfeld kann als Tötung gedeutet werden, da dies bei Spezialeinsätzen meist der Fall ist. Im Einsatz sind etwas 200 Soldaten. Unter ihnen sind auch die Navy Seals, die bereits für die Tötung Osama Bin Ladens zuständig waren.

Seit dem Einsatz der Soldaten in Zentralafrika wurden bisher Bewegungsprofile der Gefolgsleute erstellt, die in Verbindung mit Kony stehen könnten. Außerdem analysieren Geheimdienst-Spezialisten ständig mögliche Anhaltspunkte. Aufgrund der Medienkampagne hofft das Militär, Kony leichter aufzuspüren.


WebReporter: chikiwi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Militär, Verbrecher, Kriegsverbrecher, Spezialeinheit, Joseph Kony
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2012 16:11 Uhr von Klopfholz
 
+23 | -12
 
ANZEIGEN
Am besten: nicht nur vom Schlachtfeld entfernen sondern von diesem Planeten. Und seine Handlanger gleich mit!
Kommentar ansehen
12.03.2012 16:14 Uhr von Urrn
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Kony 2012: I put the ´infant´ in ´infantry´.
Kommentar ansehen
12.03.2012 16:14 Uhr von Inai-chan
 
+4 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.03.2012 16:30 Uhr von Phoenix87
 
+27 | -9
 
ANZEIGEN
und dann kommt der nächste der kony ersetzt. und warum? weil hier niemand auf sein iPhone etc. verzichten möchte...
Kommentar ansehen
12.03.2012 16:33 Uhr von TausendUnd2
 
+46 | -5
 
ANZEIGEN
Aber komischerweise ist es in Uganda wieder seit: Jahren ruhig und diese aktuelle Medienkampagne, angeheizt von diesem neuen Spielfilm stinkt zum Himmel. Es wurde von vielen Kritikern beanstandet, dass dieser Film keineswegs den Friedensproßess in Uganda vorantreibe, sondern lediglich alte Feindbilder verstärkt.
Aus Joseph Kony wird jetzt für Afrika so etwas, wie Osama bin Laden für den Nahen Osten gemacht.

Wen wundert es da noch, dass Uganda nach Saudi-Arabien die größten Ölvorkommnisse der Welt besitzt?
Kommentar ansehen
12.03.2012 16:36 Uhr von smogm
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Die Frage ist doch viel mehr wie solche Pfosten wie dieser Kony überhaupt an soviel Macht kommen können.

Wenn man den jetzt ausradiert hat man zwar das akute Problem erstmal beseitigt, aber es wird nicht lange dauern und der nächste "Messias" rückt nach.

Das Ursprungsproblem ist mit der Abschaffung dieses Kony lange nicht gelöst.
Kommentar ansehen
12.03.2012 16:49 Uhr von architeutes
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@TausendUnd2: Die Schürfrechte in Uganda haben die Chinesen in der Tasche.
Kommentar ansehen
12.03.2012 17:03 Uhr von Esteban_C.
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
Pff: Jaah erschiesst diesen Kony und es wird uns allen besser gehen.
Ich dachte die Welt ist schlecht, aber nein!
Ich lag falsch: Allein Kony ist böse!
Tsss...

Scheiss auf Kony.
Solange wir nicht auf 2.99€ T-Shirts und 30ct Schokolade verzichten können, wird sich nichts ändern.
Kommentar ansehen
12.03.2012 17:12 Uhr von thatstheway
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Täusche ich mich ? oder hat der Obama nicht den Friedennobelpreis bekommen.
Fragt sich nur für was, die schaffen sich ja immer selbst ein Feindbild, da er nicht in den "American Way of Live" reinpasst.

Und manche User hier mit ihren "geistvoll" sinnlosen Kommentaren sollten erst mal das reale Leben kennen lernen,
denn der Chor singt anders als.
Kommentar ansehen
12.03.2012 17:19 Uhr von architeutes
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Nun: dann hätte nach Sicht einiger Durchblicker sicher Kony den
Friedensnobelpreis verdient , und die Chinesen bauen dort
sicher Brunnen fürs Volk. Geld regiert die Welt , das ist
nicht nur im Westen so. Woher kommt nur der plötzliche
Wohlstand einiger Chinesen ?? Sie machen das nur diskreter.
Und das sie die Schürf und Bohrrechte in der Tasche haben ist Fakt.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
12.03.2012 17:29 Uhr von thatstheway
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Vorsicht !!! Der Allwissende ist wieder unter uns, wir werfen uns in den Staub vor ihm, denn wir sind nicht würdig selbst zu denken und uns eine eigene Meinung bilden.
Daher mein Appell an alle bestimmten die hier in meinen Augen ihren geistigen Dünnschiss verbreiten, kommt erst mal in die Ecken der Welt in die ich schon geschissen habe, dann seid ihr vielleicht mal in der Lage auf meinem Niveau mit zu diskutieren, und das ist bestimmt nicht niedrig angesiedelt.
Kommentar ansehen
12.03.2012 17:42 Uhr von architeutes
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@Mädchen: Du diskutierst doch gar nicht , du hast zu den Thema nichts
beigetragen ausser deiner Standartaussage das für alles
die Amis die Schuld tragen egal wo , egal wie und egal
warum. Fühlst du dich genötigt den Herrn Kony zu verteidigen
oder bist du nur wie immer schlecht drauf . Du hast keinen
Schimmer von Uganda , dir reicht nur die Aussage das die
Amis im Spiel sind um loszulegen .Es gibt bessere
Diskutierpartner als selbstverliebte Frusstuser.
Äußer dich doch ausnahmsweise mal zum Thema
vieleicht überzeugst du mich.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
12.03.2012 17:46 Uhr von SchluckenoderSpucken
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Die Amis: jagen Kony, weil Sie so liebevoll sind!



Oder doch Öl!
Kommentar ansehen
12.03.2012 17:47 Uhr von kwaek
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Medienhype: Kony zu schnappen, löst nicht gleich alle Probleme. Diese Organisation erscheint mir außerdem nicht ganz uneigennützig zu handeln. http://kwaek.wordpress.com/...
Kommentar ansehen
12.03.2012 18:08 Uhr von thatstheway
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Heut haun wir mal auf den Putz ! Ich lade alle recht herzlich zum Tuntenball ein, da können wir
uns richtig unterhalten, zu mal wieder etwas von jemanden behauptet wird wo es gar keinen Hinweis dazu gibt das ich mich so geäußert habe und seinen Dauerfrust kann er vlt. auch mal loswerden.
Aber seine Meinung, auch über mich, kann er sich da hin schieben wo er es am liebsten hat.
Und dann teile mir bitte mit in welchem Umfang dein Wissen zu Uganda ist, wie ich deiner Stellungnahme entnehmen muss warst du ja schon selbst dort oder bist du ein gewohnheitsmäßiger Lügner, der die Tatsachen nach seinem gut dünken verdreht.
Kommentar ansehen
12.03.2012 18:20 Uhr von architeutes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Einbahnstrasse: Ich war noch nie in Uganda , aber Doku`s Zeitung und
Internet sind hilfreich. Die Chinesen füheren im ganzen
Land Probebohrungen und andere Untersuchungen durch.
Die Rechte an der Förderung sind ihnen zugesichert worden.
Sicherlich war Geld auch ein Argument , aber das ist nicht
verwerflich das ist immer so. Das Kony ein Kriegsverbrecher
ist dürfte auch ohne Zweifel sein. Das wars, ich habe nichts
anderes behauptet.
Wenn du nun deine Ansicht mitteilst wäre ich in der Lage
mir ein Bild von deiner Wahrheit zu machen , schau nach
du warfst den ersten Stein....
Ärgern tut es mich nur das ich mich hinreissen ließ
mich auf deine Stufe zu stellen und selbst beleidigend
zu sein , sorry so wichtig bist du nicht für mich.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
12.03.2012 18:23 Uhr von ElTaran
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
war auch nur eine frage der zeit http://s14.directupload.net/...
Kommentar ansehen
12.03.2012 18:53 Uhr von thatstheway
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mein lieber Freund ar.chi, du gibst als zu, deine Komentare zu "erdenken" und du warst gar nicht selbst dabei ;warum stehst du das nicht anderen zu ?, aber nein nur du willst recht haben.
Das beste Beispiel das du alles verdrehen willst, ist hier nachzulesen, mein Kommentar um 17:12, deine "unglückliche" Stellungnahme um 17:19 Uhr, also wer hat den ersten Stein geworfen ; aber so ist das halt mit Mitläufern.
Auch wenn es dich stören mag, aber bei politischen Dingen ist mein Hintergrund bzw. Erfahrung deiner bestimmt etwas voraus oder hast du schon mal richtig in die Politik reingeschnüffelt ; auch in die der USA.
Aber bei deinem Patriotismus für dieses Land wäre es echt besser du wanderst dahin aus, dann bliebe einigen viel Unheil erspart.
Kommentar ansehen
12.03.2012 19:14 Uhr von architeutes
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@Mädchen: Thema NR1 Die Amis wollen immer das Öl.
Irak heute : die Amis sind weg , das Öl nicht.
Das nervt einfach .
Uganda : Warst du denn dort , sagst immer noch nichts
kokretes , also halte ich mich an das was offiziell zu
lesen ist.
Dein politischer Hintergrund : Kenn ich nicht, kann ich nicht
beurteilen, und ist auch kein Grund für mich anders zu
denken oder zu Urteilen.
Auswandern : warum ?
Patriotismus : ist in unseren Land selten geworden ,behalte
mir trozdem vor ihn zu haben.
USA: Betrachte ich auch nicht blauäugig , aber sehe mich
nicht bedroht.
Kapitalissmus/Imperialissmus/Kommunissmus/ alte
verstaubte Kampflieder,nichts ist ewig .
Schönen abend noch , muß auch mal gut gewesen sein.
Kommentar ansehen
12.03.2012 19:26 Uhr von thatstheway
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ ar.chi: einen wünderschönen Abend noch ;
und ich werde dich nicht beleidigen, da kannste noch so viel provozieren.
Ich denke mir nur meinen Teil;
aber kein Wunder das es der BRD nicht gut geht bei so einem Personal.
Kommentar ansehen
12.03.2012 20:03 Uhr von Vargavinter
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Tss http://www.youtube.com/...

Feindbilder für die ignorante Masse, forciert durch die Medienpropaganda. Jeder von uns ist mit daran schuld, das Männer wie Kony überhaupt dort sind, wo sie sind. Auch nur ein austauschbarer Wicht für die wahren Drahtzieher.
Kommentar ansehen
12.03.2012 20:06 Uhr von alexanderr
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
hat Uganda nicht riesige Ölvorräte, sodass dieser Staat in der Hinsicht mit den Saudis konkurrieren könnte?... wenn nicht sogar mehr besitzen als die Araber?
Kommentar ansehen
12.03.2012 20:10 Uhr von Hullefu
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Triebfeder. ist wie im Irak das Öl
Kommentar ansehen
12.03.2012 21:17 Uhr von Floppy77
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Da wird nun also ein: Kriegsverbrecher von Kriegsverbrechern gejagt...
Kommentar ansehen
12.03.2012 23:38 Uhr von Metalian
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@1984: "du bist doch sonst immer gegen diese ganzen islamisten..."

http://de.wikipedia.org/...

"Konys Gruppierung setzt sich für einen christlich-theokratischen Staat Uganda auf der Basis der Bibel und der Zehn Gebote ein."

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?