12.03.12 13:03 Uhr
 478
 

Britische Grundsatzdebatte: Haben Christen Recht auf Tragen des Kreuzes bei Arbeit?

Zwei britische Frauen wollen ihr Recht als Christinnen durchsetzen und bis vor den Europäischen Menschengerichtshof ziehen, um ihr Kreuz auch bei der Arbeit tragen zu dürfen.

Nun wird die britische Regierung zum ersten Mal gezwungen sein, Stellung in dieser Angelegenheit zu beziehen. Angeblich wird sich England auf die Seite der Arbeitgeber stützen und argumentieren, dass es keine Pflicht für Christen sei, dieses Symbol zu tragen.

Die Kirche in England ist bereits empört über dieses Haltung, die einmal mehr zeige, dass Christen in dem Land immer mehr zur Seite gedrängt würden.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik / Ausland
Schlagworte: Arbeit, Recht, Christ, Kreuz, Tragen
Quelle: www.telegraph.co.uk
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2012 13:11 Uhr von Canay77
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
was fürn schwachsinn. Die woillen mir doch nciht erzählen dass Engländer keine Kettchen mit Kreuzanhängern haben oder das es dort verboten ist. Wenn das Kreuz verboten wird dann aber bitteschön sämntliche Religiöse Ikonen von allen Religionen!
Kommentar ansehen
12.03.2012 14:02 Uhr von phiLue
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Wenn es mit der Kleider-Norm eines Unternehmens nicht übereinstimmt haben diese halt Pech gehabt und müssen sich einen neuen Job suchen.

Ich darf ja auch nicht nackt Bedienen, Leute umbringen, Waffen mit mir rum tragen, Menschen opfern, Bombengürtel in Banken tragen oder irgendetwas anderes machen, nur weil es im Sinne meiner Religion wäre.
Kommentar ansehen
12.03.2012 14:36 Uhr von LOCSA_XIII
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
Die Islamisten hatten einen eigenen Gebetsraum bei der letzten Elekronik Messe. Die Christen hatten den nicht! Aber Noin wir sind ja alles Nazis ,.solten wir mal kritisch denken...

[ nachträglich editiert von LOCSA_XIII ]
Kommentar ansehen
12.03.2012 15:11 Uhr von Noseman
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@LOCSA_XIII: Falls du mit der "letzten Elekronik Messe" die CeBit meinst: auf dem hannoverschen Messegelände gibt es sehr wohl eine christliche Messekapelle, die zu Messezeiten auch geöffnet hat.

Und das schon seit rund einem halbem Jahrhundert; gibt weltweit keine ältere Messeseelsorge.

Einen Gebetsraum für IslamISTEN findest du bei uns in Hannover jedoch nicht; so "tolerant" gehts bei uns auch auf der CeBit nicht zu; wir lassen HIER nur gesetzestreue Menschen rein.

[ nachträglich editiert von Noseman ]
Kommentar ansehen
12.03.2012 15:15 Uhr von thatstheway
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ phiLue: Gott sei Dank,
dedienst du nicht nackt !
Du willst doch nicht noch extra Lusthansa-Kotztüten verteilen ?
Kommentar ansehen
12.03.2012 15:22 Uhr von Alh
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Klar: haben Christen ein Recht ein Kreuz zu tragen, soll heißen, sie können zu ihrer Religion stehen.
Und nein, das kann nicht mit einem Kopftuch oder einer Ganzkörperverschleierung verglichen werden, denn das Kreuz um den Hals ist nicht sichtbar. Ein Kopftuch oder Wala-Wala-Gewand indes auf alle Fälle.
Außerdem leben wir immer noch in einer christlichen Hemisphäre und nicht in einer islamistischen.
Traurig ist, dass es überhaupt eine Debatte darüber gibt, ein Kreuz zu tragen ist so selbstverständlich wie Essen und Trinken. Amen.
Kommentar ansehen
12.03.2012 18:09 Uhr von shadow#
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Es geht hier nicht um das Tragen! Verdeckt tragen können sie was sie wollen, in der Quelle steht klar "display", was das ungefragte offene Zurschaustellen bedeutet.

"...was barred from working on wards by Royal Devon and Exeter NHS Trust after she refused to hide the cross she wore on a necklace chain..."

Und das muss nicht sein.
Lasst eure Religion zu Hause, welche es auch immer sein mag.
Es will nämlich niemand wissen!
Kommentar ansehen
13.03.2012 12:08 Uhr von psycoman
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
alle oder keiner: Also meine Mutter arbeitet auch im Krankenhaus. Die dürfen überhaupt keine Schmuck tragen, weder Ringe, noch Ketten oder Piercings, da stellt sich das Problem überhaupt nicht.

Falls das tragen von Schmuck erlaubt ist, muss man eben auch mit Kreuzen rechnen.

Wenn Muslima Kopftücher und Sikhs Turbane tragen dürfen, weil ihre Religion, bzw. einige Religonsgelehrte, das so vorsieht, dann dürfen Christen auch Kreuze tagen, auch wenn das nicht vorgeschrieben ist.

Ist das anderen Religionen nicht erlaubt ihre Symbole zu zeigen, dann ist es auch Christen verboten. Fertig.

Wobei es da natürlich auf die Formulierung ankommt. Darf man keine religiösen Symbole tragen, oder explizit nur keine christlichen Kreuze?

Bei letzterem trage ich einfach einen Fisch, ein PX, ein Alpha-Omega oder werde plötzlich Mathematikfan und trage ein Pluszeichen,

Vielleicht sollte man den Papst mal bitten, dass er allen Katholiken vorschreibt religiösen Schmuck zu tragen. Dann kann man das auch im dienst, wie die Sikhs bei der Polizei, die dangalop erwähnte.

Warum man wegen soetwas klagen muss, ist mir aber nicht ersichtlich. Religion ist Privatsache. Ich fühle mich nicht weniger christlich, wenn ich kein Kreuz trage, oder?
Kommentar ansehen
14.03.2012 11:14 Uhr von Seravan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1.weltprobleme

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht