11.03.12 16:26 Uhr
 127
 

Oldenburg: Bombenräumung abgesagt

In Oldenburg (Niedersachsen) sollte am heutigen Sonntag eine Bombenräumung stattfinden, weshalb rund 8.000 Menschen im Umkreis der Weser-Ems-Halle ihre Häuser verlassen sollten.

Am gestrigen Samstag stellte sich allerdings heraus, dass die vermeintliche Bombe nur ein alter Rohrpfahl ist, der zu einer ehemaligen Werkshalle gehörte.

Bei den Vor-Evakuierungsarbeiten am gestrigen Samstag wurde der Rohrpfahl in acht Metern Tiefe entdeckt. Der Zug- und Busverkehr fährt planmäßig.


WebReporter: oPoSpi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bombe, Entwarnung, Evakuierung, Räumung, Oldenburg
Quelle: www.nwzonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2012 03:23 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und ich habe alle Wurst und Bierverkäufer aufgerufen ihre Stände dort aufzubauen, da eine Art Volksfest veranstaltet wird. Und jetzt die Absage, Welch ein Pech!!

:-))

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?