11.03.12 16:24 Uhr
 321
 

Bei Viren auf PC hilft Notfall-Scanner

Viren sind weit verbreitet - und ihnen ist oft nur schwer beizukommen, wenn sie einmal den PC eingenommen haben. Doch muss man nicht immer sofort das System neu aufsetzen, Rettungs-CDs können laut eines Artikels im Digital-Magazin der "Süddeutschen Zeitung" ebenfalls helfen.

Mit gutem Beispiel voran gehe da zum Beispiel die Kaspersky-Rescue-Disk und die BitDefender-Rescue-CD, diese könne man kostenlos herunterladen, brennen und aufspielen.

Falls der Virus jedoch nicht entdeckt werde, müsse der PC neu aufgespielt werden. "Das ist nicht die schlechteste Lösung", rät Wolfgang Hosbach, Redakteur beim "PC Magazin".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: oPoSpi
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: PC, Viren, Notfall, Scanner, Kaspersky
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter
Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten
"Landwirtschafts-Simulator 18": Nun ist bekannt, wann das Spiel genau erscheint

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2012 17:10 Uhr von SilentPain
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
bin ich im falschen Film?

das einzige mal das ich wegen einem Virus das System neu aufspielen musste war zu Win3.11 Zeiten (Windowshasser-Virus)
da wusste ich nicht was ich heute weiss

Neuaufspielen ist nur in den wenigsten Fällen nötig
da die meisten Infektionen "normale" Viren sind
oft hilft einfach ein guter AV-Scanner oder diverse Tools

muss wegen jedem Noob-Tip SN gemüllt werden
dafür gibt es ComputerBild

(Sorry, falls ich irgendwelche Gefühle verletzt habe)

[ nachträglich editiert von SilentPain ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
DiEM25 soll als erste pan-europäische Partei zur Europawahl 2019 antreten
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung machen Kinder dick


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?