11.03.12 11:55 Uhr
 1.599
 

Dies sollte man beachten: Pendelhoden bei Kindern sind ungefährlich (Update)

Leidet ein Kind an Hodenschmerzen, sollte es schnellstmöglich vom Arzt untersucht werden. Es kann vorkommen, dass sich der Hoden dreht und somit schmerzhaft abstirbt (ShortNews berichtete). Man sollte jedoch darauf achten, dass diese Maßnahme nicht bei Pendelhoden gilt.

Bei Pendelhoden ist hingegen in der Regel keine Untersuchung notwendig. Bei kleinen Kindern kann es öfter vorkommen, dass der Pendelhoden bereits an der richtigen Stelle sitzt, aber sich trotzdem kurzzeitig in den Körper zurückzieht. Spätestens in der Pubertät bleiben sie dann im Hodensack.

Bei drei Prozent der vier Wochen alten Jungen kann es auch vorkommen, dass die Hoden vorerst weiterhin in der Nierengegend verbleiben und nicht in den Hodensack wandern. Das ist auf einen Hormonmangel zurückzuführen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kind, Update, Hoden, Hormon
Quelle: www.onmeda.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2012 13:05 Uhr von darQue
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
armer crushial: so n pendelhoden is bestimmt schmerzhaft :D

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?