10.03.12 20:13 Uhr
 116
 

Massendemonstration gegen Wladimir Putin: 25.000 gehen auf die Straße (Update)

Wladimir Putin ist seit neuestem wieder Präsident der Russischen Föderation. Bezüglich der Wahl gab es jedoch Manipulationsvorwürfe. Seither sind Demonstrationen gegen Putin und die Wahl an der Tagesordnung (ShortNews berichtete).

Nun kam es zu einer Massendemonstration, an der rund 25.000 Menschen teilnahmen. Sie forderten wegen den Manipulationsvorwürfen eine Neuwahl. Die Demonstration lief weitestgehend friedlich ab.

Regierungsgegner und Ex-Schachweltmeister Garri Kasparow bezeichnete Putin in diesem Zusammenhang als "Diktator".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Protest, Demonstration, Wladimir Putin
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Senator John McCain: "Ich glaube, Wladimir Putin ist ein Mörder"
Wladimir Putin über Trump: "Niemand hat geglaubt, er werde gewinnen - außer uns"
Wladimir Putin: Russland ist jedem Land militärisch überlegen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2012 20:35 Uhr von Lordkacke-WOB
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Laut Quelle: "Nach Angaben der Veranstalter kamen mindestens 25.000 Demonstranten zu der friedlichen Versammlung. Die Polizei sprach von etwa 10.000 Teilnehmern."

Wie in Deutschland kann man hier den Durchschnitt nehmen, die einen beschönigen nach oben, die anderen nach unten.

Nur auch diese Teilnehmerzahl ist KEIN Massenprotest, der sieht anders aus.

Deshalb eine populistichen News für den Mülleimer
Kommentar ansehen
10.03.2012 22:27 Uhr von jodta
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, zu Kasparow ist zu sagen, dass er auch nur ein US NGO ist oder sich dazu machen lässt. Siehe http://www.russland.ru/...
Man beachte das hier!
Zitat.
Die US-NGO „Center for Security Policy“ verleiht Kasparow den Titel „Keeper of the Flame award“ für „anti-Communist resistance“ und „the propagation of democracy“.
Zitatende
Kommentar ansehen
11.03.2012 02:31 Uhr von el_padrino
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
toll: jetzt wollen wir nach afghanistan,irak,lybien und möglicherweise noch syrien auch noch russland die demokratie bringen...das kann nur gut gehen
Kommentar ansehen
11.03.2012 11:52 Uhr von Ahira
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wir Oberdemokraten! im eigenen Land wurde soeben die staatliche Souverenität an Brüssel abgegeben. Mit dem ESM wrd die Transferunion zur vollen Tatsache. All das ohne das das Volk nach der Meinung gefragt wird. Das ist Diktatur.
Wer den Baumstamm im eigenen Auge nicht sieht, sollte den Zahnstocher im Auge des Anderen nicht bemängeln, oder wie geht die Redewendung schon wieder :)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Senator John McCain: "Ich glaube, Wladimir Putin ist ein Mörder"
Wladimir Putin über Trump: "Niemand hat geglaubt, er werde gewinnen - außer uns"
Wladimir Putin: Russland ist jedem Land militärisch überlegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?