10.03.12 19:22 Uhr
 457
 

Köln: Fünfköpfige Familie bei Unfall mit Tempo 200 verletzt

Rund 200 km/h hatte der Mercedes einer fünfköpfigen Familie auf dem Tacho, der heute auf der A6 in einen schweren Unfall verwickelt wurde. Dabei wurden alle fünf Insassen leicht verletzt.

Zum Crash kam es, als ein Wagen unvermittelt von der mittleren auf die linke Spur wechseln musste. Das ging dem Mercedesfahrer zu schnell, er konnte nicht mehr bremsen und fuhr auf den Wagen auf.

Der Mercedes der Familie wurde komplett zerstört. Der Gesamtschaden wird auf rund 65.000 Euro beziffert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Unfall, Köln, Familie, Verletzte
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Wie Wilde!: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2012 19:51 Uhr von Perisecor
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
"als ein Wagen unvermittelt von der mittleren auf die linke Spur wechseln musste."

So? Warum? So lange der Wagen nicht abgedrängt wurde, ´musste´ er garnicht vom mittleren auf den linken Fahrstreifen wechseln.



"Das ging dem Mercedesfahrer zu schnell"

Es war wohl eher so knapp, dass ein Bremsmanöver schlicht nicht mehr möglich war.
Kommentar ansehen
10.03.2012 20:03 Uhr von aczidburn
 
+7 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.03.2012 20:35 Uhr von Jlaebbischer
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Perisecor: Wenn du auf einer 2spurigen Bahn unterwgs bist und jemand plötzlich ohne Sicherheitsblick vom Beschleunigungsstreiffen rüberzeiht, hast du möglicherweise keine andere Chance, als rüberzuziehen, oder voll in die Eisen zu gehen.
Diese Situation hatte ich bereits mehrfach.


Das Szenario ist jetzt natürlich hypothetisch. Weiss ja nicht, wie die genaue Situation an der Unglücksstelle war.

Daher mal ein Blick in die Quelle:
"Zu dem Unfall kam es, als ein Autofahrer beim Überholen des Kleinlasters vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen wechselte und dabei ein nahendes Auto übersah.

Der Fahrer dieses Autos war deshalb gezwungen, auf die linke Spur auszuweichen, auf der das Auto der Familie heranrauschte."

Ansonsten kann ich aczidburn weiterhin nur Recht geben.
Kommentar ansehen
10.03.2012 20:57 Uhr von Perisecor
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
@ aczidburn

"das ist einfach nur fahrlässig."

Nö. Nicht mehr zumindest, als daheim die Treppe herunterzufallen.


"ist meine höchstgeschwindigkeit 130kmh "

Andere Leute haben schlicht auch andere Dinge zu tun als ewig im Auto zu sitzen.



@ Jlaebbischer

"oder voll in die Eisen zu gehen."

Das sollte man machen, wenn man den rückwärtigen Verkehr nicht im Auge behalten hat und deshalb nicht weiß, ob man im Notfall nach ganz links ausweichen kann/sollte oder nicht.


Ich fahre auch oft sehr schnell und auch ich kenne Situationen, in denen Leute einfach rausziehen. Wirklich "gefährlich", sprich Vollbremsung und ausweichen um einen Unfall zu verhindern, wurde es aber bisher nur einmal.
Letztlich steht mir aber auch ein sehr modernes und wuchtig gebautes Fahrzeug zur Verfügung, in einem älteren Seat o.ä. würde ich mich wohl auch etwas unsicherer fühlen...
Kommentar ansehen
10.03.2012 22:15 Uhr von F. I. Mad Axle
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Dauert wohl nicht mehr lange und die maximale Geschwindigkeit wird auch bei uns im Bereich von 130 km/h liegen.

Solcher Vorkommnisse sei dank.
Kommentar ansehen
11.03.2012 04:31 Uhr von iarutruk
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Hier zur Erinnerung nochmals die Schilderung des Unfalles aus Sicht der Quelle:

Daher mal ein Blick in die Quelle:
"Zu dem Unfall kam es, als ein Autofahrer beim Überholen des Kleinlasters vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen wechselte und dabei ein nahendes Auto übersah.

Der Fahrer dieses Autos war deshalb gezwungen, auf die linke Spur auszuweichen, auf der das Auto der Familie heranrauschte."
Kommentar ansehen
11.03.2012 04:39 Uhr von iarutruk
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Entschuldigung, oben war ich zuschnell, deshalb der Unfall.++

Ich sehe den Fall so, dass das 1. Fahrzeug hätte nicht zum Überholen ansetzen dürfen. Das 2. Auto war zu schnell.. Der Fahrer ist ohne sich zu versichern, ob hinten alles frei ist ausgeschert. Warum nicht bremsen? Warum keinen nötigen Sicherheitsabstand? Warum nicht vorausdenkend fahren.

Wenn man alle diese Fragen beantwortet, dann erkennt man, warum der Unfall passiert ist. Der Mercedesfahrer war für meine Begriffe auch einfach zu schnell.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindersex ade?: Manche Nazis würden gerne auch mal Sex mit einer echten Frau haben
Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?