10.03.12 19:14 Uhr
 352
 

"Wetten, dass..?": Markus Lanz schneidet bei einer Umfrage nicht so gut ab

Nach Informationen der "Bild am Sonntag" wurde eine Umfrage mit 500 Teilnehmern durchgeführt. Es würde gefragt, ob Markus Lanz die Sendung "Wetten, dass..?" genauso erfolgreich moderieren könne wie Thomas Gottschalk.

So fanden 53 Prozent der Befragten, Lanz könne das Niveau der Sendung nicht halten. 34 Prozent stimmten für ihn. Der Rest enthielt sich der Stimme.

Eine direkte Zusage gibt es von Markus Lanz nicht, die Sendung "Wetten, dass..?" zu übernehmen, allerdings hatte er in den vergangenen Tagen Interesse bekundet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: olaf38
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Umfrage, Thomas Gottschalk, Wetten dass..?, Markus Lanz
Quelle: www.nordkurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TV-Comeback für Thomas Gottschalk mit neuer großer Abendshow auf Sat1
Thomas Gottschalk und Gregor Gysi machen Jahresrückblicksshow für n-tv
Thomas Gottschalk: Witz über blonde Männer mit schrecklichen Frisuren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2012 19:37 Uhr von Klassenfeind
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Suggestive Frage da weiß man schon am Anfang wie die Antwort ausfällt bzw. ausfallen muss, weil die Antworten genau dahin gesteuert werden, wo der Fragesteller sie hin haben will..

Zu M.Lanz sage ich nur "Schuster bleib bei deinen Leisten" !!!
Kommentar ansehen
10.03.2012 20:02 Uhr von Ghostwriter63
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Das Konzept: ist ausgelutscht, langweilig und zugeschnitten auf unsere Kaffefahrtopfer 65+. Kein Wunder haben alle bisher abgesagt.
Die Sendung war und ist TOT. Lanz wird falls wenn, nix reißen...
Kommentar ansehen
10.03.2012 20:49 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Ghostwriter63: Komisch nur, dass das Hauptklientel von Wetten Dass in den Vierzigern ist, was?!
Aber so komisch ist das gar nicht, denn das sind die Leute, die mit Wetten Dass groß geworden sind. Mit 65+ liegst Du also schon mal daneben. Und wenn Du Dir das Live-Publikum im Saal jeweils angeschaut hast, waren da auch nicht sehr viele Leute der von Dir angesprochenen Altersklasse.

Dazu kommt, dass Wetten Dass durchaus auch in wesentlich jüngeren Gruppen seine Fans hat, und zwar erstaunlicherweise bei Teenies.

Solange es noch eine Menge Leute gucken möchten und man selber mag es nicht, kann man doch zum jeweiligen Sendetermin was anderes machen! Wer zwingt einen denn, an einem Samstagabend zuhause vor´m Fernseher hocken zu müssen? Niemand!
Was soll also dieses Gegreine, dass das Konzept ausgelutscht ist? Haben wir ein besseres Konzept parat? Nein. Bisher nicht. So what?

Dass der Lanz die Sendung so weiterführen kann, glaube ich allerdings auch nicht. Wenn Gottschalk sie nicht weitermachen will und kann (weil er sichtbar müde wird), dann muss man sie eben beenden. Aber nicht, weil sie ausgelutscht ist.
Kommentar ansehen
11.03.2012 12:35 Uhr von Maglion
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Als Gottschalk Wetten dass übernehmen sollte wollte den auch keiner haben, denn keiner konnte sich vorstellen, dass er es besser hin bekommt, als Frank Elstner.
Meiner Meinung nach hat er es auch nicht besser gemacht, denn Gottschalk ist sehr niveaulos, hat nur platte Sprüche drauf und ist in Bezug auf die meisten seiner Gäste total uninterressiert und schlecht vorbereitet. Er kam als junger, kleiner Hampelmann und ging als großer, alter Hampelmann.

Gotschalks Beitrag zum Erfolg wird total überschätzt, denn das was Quote brachte, war die Show und die Stargäste - egal ob auf der Couch oder der Bühne. Gottschalk sah immer sich selbst im Mittelpunkt der Show und alles um ihn herum, sah er als schmückendes Beiwerk und genaus so hat er sich auch verhalten.

Ich empfand Gottschalk immer als störendes Beiwerk, ein alter Mann der versucht auf cool und locker zu machen, was man leider sehr gemerkt hat. Das Ganze wurde dann noch mit seinem platten nieveaulosen Humor und dem oft respektlosen Verhalten gegenüber seinen Gästen gekrönt.
Ganz zu schweigen von seinem ständigem Herumgefummel an den weiblichen Gästen und den platten anzüglichen Bemerkungen. Wenn das von so einem alten Sack kommt, ist das doch nur noch peinlich - da ist fremdschämen angesagt.

Aber anscheinend ist es genau das, was eine breite Masse an Menschen begeistern kann.

Was Gottschalk als Einzelperson dauf hat, sieht man ja bei seiner Talkshow, das ist früher schon mal schief gegangen und geht jetzt wieder schief. Wobei man sagen muss, dass Gottschalk Late Night besser war, da sieht man eigentlich nur, dass er schon ganz schön abgebaut hat.

Wäre Gottschalk so toll, wie es einige denken, frage ich mich, wieso seine Talkshow nicht läuft?

Ich denke Wetten Dass war für Gottschalk wichtiger, als Gottschalk für Wetten Dass.

Mit Lanz erwarte ich mir etwas interessantere Unterhaltungen mit den Gästen auf der Couch und etwas mehr Niveau, denn Lanz bereitet sich im Gegensatz zu Gottschalk sehr gut auf seine Gäste vor, obwohl er bei seiner Talkshow mehrmals in der Woche das schaffen muss und Gottschalk nur ein paar mal im Jahr.
Und ein paar Wetten und Showgäste Ansagen, sollte kein großes Problem sein.

Ich bin gespannt, ob es Lanz schafft, nicht wie Gottschalk als herumhampelnden Deppen zu unterhalten, sondern mit seiner niveauvolleren und charmanteren Art zu Unterhalten.
Ob er eine große Show packt wird sich zeigen, aber das wusste man bei Gottschalk damals auch nicht und auch Gottschalk wollte kaum einer haben und seine Quoten waren am Anfang auch deutlich schlehcter, als bei Fank Elstner. Nach einem Jahr mit Lanz, kann man ein Fazit ziehen und man sollte ihn nicht schon vorher kritisieren.

Ich bin froh dass Gotschalk weg ist und dass wahrscheinlich Lanz die Gelegenheit bekommt, Wetten Dass einen neuen Anstrich und etwas Niveau zu verleihen. Wieviel Spaß dass dann noch den anspruchlosen Gottschalk-Fans macht bleibt ab zu warten, aber es besthet die große Chance Zuschauer zu erreichen, die Gottschalk nie erreichen konnte.

Lanz hat sich in seiner Talkshow extrem gesteigert, sie ist sowohl unterhaltsam, hat aber zu den richtigen Momenten auch Tiefgang und Lanz versteht es auf seine Gäste ein zu gehen und Dinge heraus zu kitzeln, die man sonst nicht zu hören bekommt, wie z.B. bei Philip Rösler - das war ein unterhaltsamer Talk der Extraklasse.

[ nachträglich editiert von Maglion ]
Kommentar ansehen
11.03.2012 16:05 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Maglion: >Das Ganze wurde dann noch mit seinem platten nieveaulosen Humor und dem oft respektlosen Verhalten gegenüber seinen Gästen gekrönt.<

Genau damit ist er doch bekannt und groß geworden!
Außerdem kennt er doch die meisten seiner Gäste privat. Deshalb kann er sich gegenüber ihnen auch ganz anders benehmen. Und sowohl die Leute wollen das sehen (vor allem die jüngeren) als auch die Gäste scheint das nicht zu stören, denn sie kommen ja immer wieder.

Das betrifft übrigens auch das Anfassen. Wenn es die Gäste so stören würde, hätten doch schon längst welche was gesagt (hinter den Kulissen oder über ihre Agenten sagen lassen). Mehrere weibliche Gäste haben doch schon öffentlich gesagt, dass es sie nicht stört.
(Unter anderem eben, weil es Gottschalk ist, der das macht).


>Was Gottschalk als Einzelperson dauf hat, sieht man ja bei seiner Talkshow, <

Nein.
Was Gottschalk als Einzelperson drauf hat, sieht man an seinen frühen Moderationen der Musikshow und an den Interviews, die er in der Zeit geführt hat. Wegen genau der schnoddrigen Art, die Du jetzt kritisierst, kam er überhaupt nach oben.

Dass diese Talkshow nicht läuft, liegt am Format und den Gesprächsinhalten, die aber nicht von Gottschalk festgelegt werden, würde ich meinen. Ich denke, dass er da thematisch einen ganz schönen Maulkorb hat.

Ob und wie gut Gottschalk talken kann, beweisen aber auch solche Gespräche wie das mit Reich Ranicki nach dessen Ablehnung seines Fernsehpreises. Es ist eher das tägliche/wöchentliche Format, das ihm nicht liegt.


>denn Gottschalk ist sehr niveaulos, hat nur platte Sprüche drauf und ist in Bezug auf die meisten seiner Gäste total uninterressiert und schlecht vorbereitet. Er kam als junger, kleiner Hampelmann und ging als großer, alter Hampelmann.<

Wo Du den Hampelmann hernimmst, ist mir schleierhaft, aber in puncto Tiefgang der Fragen gebe ich Dir teilweise recht.
Allerdings kannst Du eine Talkshow, wie die von Lanz, nicht mit Wetten Dass vergleichen. Würden solche Fragen bei Wetten Dass gestellt, würden zuallererst diejenigen abwandern, die keine Talkshows mögen. Von der Sorte gibt es unter Wetten Dass Fans viele. Denen war bereits der jetzige Talk-Teil zu tiefgängig. Die wollen die Wetten und den Show-Act sehen, mehr nicht.

Und ein weiterer Aspekt spricht hier für Gottschalks Art (ich sage jetzt absichtlich nicht "für Gottschalk"): Die verlässliche geinge Tiefe der Fragen sicherte Gottschalk seine internationalen Gäste.
Weil die genau wussten, dass sie bei Gottschalk nicht ausgequetscht werden, oder etwas aus ihnen herausgekitzelt wird, und auch, weil sie Gottschlak vom roten Teppich und den Partys her kannten, kamen sie überhaupt erst! Das sollte man nicht unterschätzen.
Lanz ist in Übersee nicht bekannt, es wäre also fraglich, ob er überhaupt an für jüngeres (und auch das Bestands-) Publikum interessante Gäste käme.

Ich akzeptiere, dass Du Gottschalk nicht magst. Es kann ihn schliesslich nicht jeder mögen.
Aber dennoch wird ein Nachfolger etliche Stücke von Gottschalks Vorgehen übernehmen müssen, um die Sendung zu halten.

Kleidungstechnisch muss er das gar nicht erst versuchen. Das war ein für Gottschalk geschaffenes Ding und es war grandios. Um das fortzuführen, bräuchte es einen körperlich markanteren Typ als Lanz. Auch von der Schnoddrigkeit her wäre es blöd, da an Gottschalk heranreichen zu wollen. Das klappt nicht und ist auch nicht notwendig. Aber die Vorgehensweise auf dem Sofa wird man übernehmen müssen.
Kommentar ansehen
11.03.2012 19:09 Uhr von Maglion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt ist es fix - Lanz machts: Der Talkmaster und ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut einigten sich am vergangenen Donnerstag im Restaurant „La Galeria" in Mainz darauf, dass Lanz die nächsten drei Jahre „Wetten, dass..?" moderiert. Die erste Sendung kommt am 6. Oktober aus Düsseldorf.?
Kommentar ansehen
11.03.2012 19:23 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Okay: Naja, schauen wir mal. Da hat er ja seine Chance.

Ich bekomme das nur am Rande mit, denn ich habe keinen Fernseher. Werde mir aber bewusst die eine oder andere Show bei Freunden anschauen (was ich sonst zuletzt nur noch mit den Mallorca-Ausgaben gemacht habe).

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TV-Comeback für Thomas Gottschalk mit neuer großer Abendshow auf Sat1
Thomas Gottschalk und Gregor Gysi machen Jahresrückblicksshow für n-tv
Thomas Gottschalk: Witz über blonde Männer mit schrecklichen Frisuren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?