10.03.12 19:03 Uhr
 81
 

USA: Die Hälfte aller Hunde und Katzen ist zu dick

In den USA leben circa 88 Millionen Hunde und Katzen. Wie eine Studie der Gesellschaft zur Verhinderung von Fettleibigkeit unter Tieren (Association for Pet Obesity Prevention/APOP) feststellte, ist die Hälfte der Tiere zu dick.

Die Ursache sieht APOP-Gründer Ernie Ward darin, dass dicke Menschen ihr Verhalten auf ihre Haustiere übertragen und sie mit zu viel kalorienreichen Leckerlis füttern. Dazu kommt zu wenig Bewegung.

Wie übergewichtige Menschen leiden zu dicke Haustiere vermehrt an Arthritis, Rheuma, Diabetes, hohem Blutdruck und Nierenbeschwerden.


WebReporter: Shampoochan
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Hund, Katze, Übergewicht, Haustier
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Schulbus prallt gegen Hauswand - 14 Kinder verletzt
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Streit in Mönchengladbach: Mann bei Angriff mit Glasflasche schwer verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2012 19:35 Uhr von kingoftf
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Passt: doch, wie der Hund, so der Besitzer, da kommt man in den USA bestimmt auch auf 50%

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica
Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?