10.03.12 18:28 Uhr
 483
 

München: Mann (42) wurde verurteilt - Er riecht gern an Füßen von Jungen

Ein 42-jähriger Mann ist in München zu einer Geldstrafe von 120 Tagessätzen je fünf Euro verklagt worden. Er hatte Jungen zwischen zehn und zwölf Jahren genötigt, ihre Schuhe auszuziehen, damit er später daran riechen konnte.

Der Richter urteilte somit gegen die Forderung der Staatsanwaltschaft. Diese hatte achtzehn Monate zur Bewährung gefordert.

Die anwesende Staatsanwältin schätzte diese Handlungen als Kindesmissbrauch ein. Der Richter sah es als Körperverletzung und Nötigung an. Der 42-Jährige bereue seine Tat.


WebReporter: olaf38
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, München, Urteil, Fuß, Jungen
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Wien: Als vermisst gemeldete 16-Jährige aus Bordell befreit
Soest: Kinder spielen mit Kater Fußball und verletzen Tier schwer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2012 18:50 Uhr von Newschecker2011
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Irgendwie: turnt mich das an :-\
Kommentar ansehen
10.03.2012 19:19 Uhr von Petabyte-SSD
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Jeder: hat `n Hobby
Kommentar ansehen
10.03.2012 20:26 Uhr von Mailzerstoerer
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Fussfetischistmus als Kindesmissbrauch: wie es die Staatsanwältin forderte ist ja der Wahnsinn,aber vielleicht hat sich der Mann nicht getraut Erwachsene anzusprechen ist halt nicht der verrückte Typ von Streetcomedy Simon
Kommentar ansehen
11.03.2012 03:52 Uhr von iarutruk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hätte da einen Tipp für den Fetischisten. Er könnte sich als Hausmeisterbei einem Fußballverein bewerben. Da stehen dann zuhauf Schuhe rum, wo er sich seine Nase verbiegen kann. Es ist wirklich wahr. Dumm darf man sein, aber sich zu helfen muss können.


Ironie off:

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?