10.03.12 11:56 Uhr
 957
 

Piratenpartei: Frauen werden diskriminiert

Eine parteiinterne Umfrage der Piratenpartei hat nun ergeben, dass Frauen in der Piratenpartei oft Opfer von Sexismus sind.

21 Prozent der weiblichen Mitglieder gaben bei der Befragung an, dass sie sich eher nicht gleichberechtigt fühlen. Über ein Viertel der Frauen in der Piratenpartei gab sogar an, einmal Opfer von Sexismus gewesen zu sein.

Bei diesem Sexismus handelt es sich insbesondere um sexistische Kommentare wie zum Beispiel Macho-Sprüche. Grundsätzlich sind die Frauen in der Partei sowieso stark in der Unterzahl. Eine offizielle Darlegung der Frauen/Männer-Anteile wollen die Piraten nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: chikiwi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frau, Piratenpartei, Sexismus
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2012 12:17 Uhr von jaycee78
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.03.2012 13:06 Uhr von Criseas
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Die Bild Trollt :P: Die Bild trollt um sich!
Kommentar ansehen
10.03.2012 13:30 Uhr von Mordo
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Eins würde mich ja mal interessieren: Wie viele weibliche Mitglieder gehören zu der Sorte Feministinnen, die sich darüber ärgern, dass sie sich mit der Forderung nach einer Frauenquote noch nicht durchsetzen konnten?

Dass die EMMA die Piratenpartei für deren fehlende Frauenquote basht, ist noch halbwegs nachvollziehbar. Aber dass auch noch die taz dabei mitmacht...
Kommentar ansehen
10.03.2012 13:38 Uhr von Criseas
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm: Ich kenne bei uns keine Einzige -.-

bei uns war sogar eine Zeitlang eine Frau Bürgermeisterkandidatin... Naja Bild wird schon ihre "Quellen" haben^^
Kommentar ansehen
10.03.2012 14:33 Uhr von rolf.w
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Emanzipation und Sexismus: "Bei diesem Sexismus handelt es sich insbesondere um sexistische Kommentare wie zum Beispiel Macho-Sprüche."

Erstmal sollte man diese Sprüche, wenn sie nicht beleidigend sind, eher als Kompliment verstehen. Und 2. sind Frauen auch nicht besser, wenn denen ein "knackiger", reicher und/oder mächtiger Typ gegenüber steht. Die Klatschpresse ist voll davon. Der Unterschied liegt einzig darin, wie beide Geschlechter damit umgehen.

Und zum Emanzipationsgejammere behaupte ich, eine Frau die was auf dem Kasten hat, hat dies nicht nötig. Jede Frau kann ihr Geschäft gründen, oder ihre Partei, usw.
Sag mal einer unserer Bundeskanzlerin, und ja, allen Unkenrufen zum Trotz - es ist eine Frau, sie sei aber doll emanzipiert. Die lacht sich allerhöchstens schlapp.

Jammern und auf Emanzipation pochen tun die Frauen, die es nicht anders schaffen, die verkrachten Existenzen, die glauben, eine Frau muss besonders behandelt und beachtet werden.

Was will die Emanzipationsbewegung und deren Anhänger denn? Gleichberechtigung? Im Leben nicht. Was die wollen ist Förderung und Bevorzugung. Die wollen nicht gleichberechtigt sein, die wollen etwas besseres sein.

Und es muss verdammt bitter sein, im hohen Alter erst zu erkennen, dass man auch als Frau nichts besseres ist und es nach dem Stuhlgang auf dem Klo nicht anders riecht, als wäre da ein Mann drauf gewesen.
Kommentar ansehen
10.03.2012 14:38 Uhr von Dracultepes
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wurden aus 27 Prozent(Quelle) auf einmal 21 Prozent(News) ?

Und natürlich fliegen sexistische Kommentare. Es muss aber unterschieden werden ob das im Blödelmodus passiert oder bei ernsthaften gegebenheiten.
Kommentar ansehen
10.03.2012 16:56 Uhr von evildeeds
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
die ganze Feminisierung ist eigentlich nur noch lächerlich
sich als opfer darzustellen ist für die damen doch schon ein sport geworden

es gibt haufenweise beispiele wo alle nicht-frauen ganz offen benachteiligt werden
öffentlicher dienst
"bei gleicher Qualifizierung muss die fau eingestellt werden"

stellt euch vor das wäre genau anders herum geregelt was dann hier los ist
und wenn sowas kein problem in deren augen ist höre ich denen auch nicht mehr zu
Kommentar ansehen
10.03.2012 17:27 Uhr von Logopogo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Was will die Volksverblödungszeitung damit sagen? Dass man jetzt Frauen in die Piratenpartei zwingen muss, damit die Quote stimmt? So ein Schwachsinn.

Und 90% der Macho-Sprüche sind Rumblödelei, dass hat doch dann nix mit Sexismus zu tun.
Kommentar ansehen
10.03.2012 19:31 Uhr von sooma
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mimimimi "Bei diesem Sexismus handelt es sich insbesondere um sexistische Kommentare wie zum Beispiel Macho-Sprüche."

Lächerliche Heulsusen, sorry. Aber wehe, die "Damen" sind mal unter sich und das Thema sind die Männer - da qualmen einem die Ohren!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?