10.03.12 09:38 Uhr
 1.845
 

ADAC veröffentlicht neue Studie: Diese Neuwagen sind im Unterhalt wirklich günstig

Der ADAC hat jetzt eine große Studie veröffentlicht, in der nach Klassen unterteilt die Neuwagen mit den jeweils günstigsten Unterhaltskosten aufgelistet sind. In diese Berechnung flossen neben den üblichen Unterhaltskosten auch der Wertverlust sowie Dinge wie Reifen- und Werkstattkosten mit ein.

Berechnungsgrundlage war eine Haltedauer von vier Jahren und das bei einer durchschnittlichen Jahresfahrleistung von 15.000 Kilometern. Bei den Kleinwagen siegte der Kia Picanto 1.0. Für ihn müssen monatlich rund 328 Euro aufgebracht werden.

In der unteren Mittelklasse gewinnt der Skoda Octavia 1.6 LPG. Er kostet seinen Käufer jeden Monat 497 Euro. In der oberen Mittelklasse siegt ebenfalls ein Skoda: Der Skoda Superb 1.6 TDI erfordert 591 Pro Monat. In der Oberklasse sind mindestens 1147 Euro für den Range Rover Sport 3.0 TD fällig.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Studie, ADAC, Neuwagen, Unterhalt
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McLaren Senna - ein Rennwagen für die Straße
Der Porsche 901 ist der älteste Elfer
Alibaba: Dir gefällt ein Auto - Mach ein Foto und zieh es aus dem Automaten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2012 23:13 Uhr von Botlike
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
DIESER KOMMENTAR HAT KEINEN TITEL! Haben die da schon die Steuern und Versicherung reingerechnet oder wie? Als ich noch gependelt bin, habe ich bei 3000 km im Monat etwa das gleiche gezahlt wie der ADAC für den Picanto. Allerdings wiegt mein Auto 1,6 Tonnen und kriegt den Kia in den Kofferraum! Zugegeben, ich war immer an der luxemburgischen Grenze unterwegs, aber selbst bei 20 Cent Unterschied pro Liter kann das doch irgenwdie nicht stimmen...

Aber wenn die Versicherung schon eingerechnet wurde, kann man die Studie sowieso vergessen. Schließlich fahren solche Autos (außer Hausfrauen) viele Fahranfänger, die auch viel höhere Versicherungsprämien haben als der Durchschnittsfahrer.
Kommentar ansehen
11.03.2012 18:27 Uhr von spitfire2k1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist alles enthalten. "Der ADAC hat jetzt versucht, die tatsächlichen Kosten zu errechnen und berücksichtigt deshalb auch die Versicherungsprämie, die Kfz-Steuer, Werkstatt- und Reifenkosten, Wertverlust sowie Betriebskosten"

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: BVBs neuer Trainer träumt nach zwei Siegen bereits von Pokaltitel
Berliner Linksextreme machen Fotos von Polizisten öffentlich
SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?