10.03.12 09:16 Uhr
 283
 

Biker wollte vor einem Blitzer einen Stunt versuchen und verunglückt schwer

Ein 27-jähriger Motorradfahrer wollte sich am Freitag von einer Radaranlage bei einer akrobatischen Aktion ablichten lassen und verunglückte dabei schwer.

Auf der Bundesstraße 37 nahe Heidelberg hatte der Mann versucht, seine schwere Maschine zu beschleunigen, um sie dann hochzureißen und auf dem Hinterrad an dem Blitzer vorbeizufahren. Doch diese Aktion ging schief.

Er verlor die Kontrolle über sein Motorrad und wurde 60 Meter durch die Luft katapultiert. Der verhinderte Akrobat erlitt schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus transportiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Verletzung, Krankenhaus, schwer, Blitzer, Stunt, Biker
Quelle: www.arcor.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Regensburg: Verhafteter Oberbürgermeister wird nicht aus U-Haft entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2012 09:21 Uhr von Inai-chan
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
owned aber sowas von!
Kommentar ansehen
10.03.2012 14:56 Uhr von iarutruk
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube zwar nicht an ihn, aber trotzdem muss ich den Spruch lolassen. Kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?