10.03.12 09:06 Uhr
 8.044
 

Tankstellenangestellte bewahrt Seniorin davor, Opfer eines Betrugs zu werden

Der Angestellten einer Tankstelle ist es zu verdanken, dass eine alte Dame nicht um 300 Euro betrogen wurde. Die 71-jährige Seniorin kam in die Tankstelle und wollte drei Paysafe-Karten für jeweils 100 Euro erwerben. Nach Angaben der Polizei versuchte die Seniorin dies insgesamt drei Mal.

Doch die Mitarbeiterin der Tankstelle wollte der alten Dame diese Karten nicht verkaufen, weil sie den Verdacht hegte, dass die Rentnerin Betrügern aufgesessen sei. Der Seniorin war telefonisch von einem Mann mitgeteilt worden, das sie 37.500 Euro im Lotto gewonnen habe.

Um den Gewinn einzulösen, sollte die Rentnerin drei Karten kaufen und dem Mann die Zahlen des Codes nennen. Die Mitarbeiterin rief die Polizei. Die Rentnerin war nicht die einzige, die betrogen werden sollte. Es wurden bei der Polizei schon einige Anzeigen wegen vergleichbarer Fälle gestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Opfer, Mitarbeiter, Betrug, Lottogewinn, Paysafecard, Paysafe
Quelle: www.arcor.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Südländisch aussehender Jugendlicher schlug Frau brutal zusammen
Kansas/USA: "Verschwindet" - Mann tötet Inder, zwei weitere Personen verletzt
Northeim: Gefasster Islamist war zuvor ein Rechtsextremist

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2012 10:11 Uhr von ksros
 
+109 | -3
 
ANZEIGEN
Gut, daß: es am anderen Ende der perversen Betrügerei noch ehrliche Menschen gibt, die helfen vor Schaden zu bewahren.
Kommentar ansehen
10.03.2012 12:38 Uhr von TK-CEM
 
+32 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Angestellte der Tankstelle: ist ein Vorbild für alle Bürger. Sie war aufmerksam, hilfsbereit und hatte Zivilcourage. Leider gibt es solche Menschen immer seltener - aber es gibt sie noch.

Auch wenn diese News kaum beachtet wird, weil offenbar nicht sensationell genug, finde ich sollten solche Geschehnisse viel öfters dokumentiert werden. Vielleicht bringt das den einen oder anderen zum Nachdenken.
Kommentar ansehen
10.03.2012 12:50 Uhr von C.Suey
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
da fragt man sich ernsthaft was los ist mit den Senioren von heute, ein gewisses Maß an Misstrauen sollte doch jede Person mitbringen.
Jedoch will ich nicht die heutige Jugend in 60 Jahren sehen, glaube da siehts auch nicht besser aus
Kommentar ansehen
10.03.2012 13:11 Uhr von Johnny Cache
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@C.Suey: Genau, ich sag´s ja immer, die Jugend von gestern... oder vorgestern. ;)
Ein schlauer Mensch meinte ja mal daß es keine Todesstrafe für Dummheit geben sollte, aber man einfach alle Warnhinweise entfernen und einfach der Natur ihren Lauf lassen sollte.
Kommentar ansehen