09.03.12 18:52 Uhr
 778
 

Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff kokettiert mit Auschwitz-Besuch

Oliver Bierhoff, Manager der Nationalmannschaft, kokettiert mit einem Auschwitz-Besuch der Nationalmannschaft im Rahmen der EM 2012, welche teilweise in Polen stattfindet. Dies hatte Dieter Graumann, Vorsitzender des Zentralrates der Juden, angeregt. Graumann ging es um die Signalwirkung beim Besuch.

Für ihn wäre es fatal, wenn die englische Nationalelf das Vernichtungslager in Auschwitz besuchen würde un die deutsche Elf nicht. Bierhoff zum möglichen Auschwitz-Besuch:""Natürlich greifen wir die Holocaust-Thematik mit den Spielern auf. In welcher Form, haben wir noch nicht abschließend entschieden."

Graumann will im übrigen den Vorschlag nicht als Forderung sondern als Wunsch sehen. Seine Stellungnahme: "Davon, dass ich den DFB unter Druck setze, kann gar keine Rede sein. Ich bin ein Fußballfan und habe einen Wunsch geäußert."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vaterlandsliebe1987
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Besuch, Manager, Auschwitz, Konzentrationslager
Quelle: www.spox.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
Bei Manchester United ausgemustert, doch Schweinsteiger hat Vertrag sicher
Doping/Wada: Mehr als 1.000 russische Sportler sind Dopingsünder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2012 18:52 Uhr von vaterlandsliebe1987
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
Also es ist schon ein starkes Stück, wenn der Zentralrat der Juden die Nationalmannschaft, die zum Fußballspielen da ist, nötigt, ein Auschwitz-Besuch zu machen (ich kauf dem Graumann es nicht ab, dass es keine Forderung war).

Besser wäre es gewesen, wenn der Auschwitz-Besuch eine Idee vom DFB selber gewesen wäre.

Nein, ich bin kein Antisemit. Und es gibt genug Juden, die für sowas ein Kopfschütteln übrig haben.
Kommentar ansehen
09.03.2012 19:00 Uhr von vaterlandsliebe1987
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@ImmerNurIch: Meinst du mit Jammerlappen mich oder Graumann?
Kommentar ansehen
09.03.2012 20:37 Uhr von Mankind3
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"Graumann will im übrigen den Vorschlag nicht als Forderung sondern als Wunsch sehen."

So hört sich das ganze doch viel vernünftiger an. Einen Wunsch zu äußern ist nicht verkehrt, hauptsache man akzeptiert dann auch eine Ablehnung des Wunsches.

Aber ich schätze mal sie werden diesem Wunsch nachkommen. Ich verstehe zwar nicht wo da eine "Signalwirkung" seien soll, aber was solls.
Kommentar ansehen
09.03.2012 20:54 Uhr von vaterlandsliebe1987
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ImmerNurIch: Danke sehr für die Antwort.

Warum die Fragestellung: Dein Beitrag hatte auch Intepretationsspielraum.

Also ich sehe Bierhoff nicht als Jammerlappen.
Kommentar ansehen
09.03.2012 22:53 Uhr von fallobst
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
haben die nen schuss? die jungs sollen sich mental und physisch top vorbereiten und nicht politisch bedrängt werden. was hat auschwitz mit fussball zu tun? selten so einen stuss gelesen, aber natürlich werden die entsprechenden leutchen einknicken. wenns die leute interessiert können die das ja gerne nach der em machen oder auch privat besuchen, aber dieser zwang (wunsch, ja klar...) ist jawohl das letzte.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?