09.03.12 16:08 Uhr
 469
 

USA bald größter Flüssiggas-Exporteur?

Weil in den USA ein hoher Überschuss an flüssigem Gas, kurz LNG genannt, herrscht, überlegen amerikanische Unternehmen, dieses über den Seeweg nach Europa und Asien zu transportieren. Bislang gibt es aber noch keine interkontinentalen Pipelines, welche einen Gasexport nach Europa oder Asien ermöglichen würden.

Das stellt aber angesichts der guten Transportfähigkeit von LNG (Liquified Natural Gas) kein großes Hindernis dar. Sodass auch Experten davon ausgehen, dass durch Amerika als neuer Gasexporteur, erstmals ein Weltmarkt entstehen könnte, den es so noch nicht gibt.

Allerdings hat dieser neue Schritt auch einen Beigeschmack, da die amerikanische Regierung befürchtet, dass durch den Transport der Gaspreis in den USA steigen könnte. Naturschützer kritisieren das Unterfangen derzeit stark.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Weltmarkt, Flüssiggas, Exporteur
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pannenflughafen BER: Technik-Chef gefeuert
Gewinn der Bundesbank drastisch eingebrochen
Bundesregierung will korrupte Firmen auf schwarze Liste setzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2012 19:16 Uhr von Baran
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
KRITISIEREN! Wenn ich das schon höre, liebe Kritiker NICHT kritisieren sondern GEGENVORSCHLÄGE.
Kommentar ansehen
10.03.2012 15:03 Uhr von ptahotep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LNG?!? Hat man nicht erst rumproletet das sich Erdgas im Gegensatz zu Flüssiggas/Autogas nicht so stark komprimieren lässt das es verflüssigt?
Naja, wie dem auch sei.
Auf die nächste Preiserhöhung von CNG und LPG kann man jetzt schon wetten...
Die Pipeline muss ja gebaut werden, und diese Begründung hat das Konsument auszureichen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones"-Star Iwan Rheon wird für Marvels "Inhumans" gecastet
USA: Aktivisten hängen "Flüchtlinge willkommen"-Banner auf Freiheitsstatue
Star Treks Universal-Übersetzer wird bald zur Realität werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?