09.03.12 12:51 Uhr
 497
 

Zu harmlos: Viel Kritik für das Politiker-Derblecken auf dem Nockherberg

Das diesjährige Politiker-Derblecken auf dem Nockherberg muss viel Kritik einstecken. In Online-Foren wird bemängelt, dass die traditionelle bayerischen Politiker-Schelte 2012 viel zu harmlos ausgefallen sei.

Vor allem das Singspiel, das seit 2010 von Bully-Autor Alfons Biedermann gestaltet wird, glänzte mit seltsam blutleeren Parodien. Ziel war es, die Einschaltquoten zu steigern, was auch gelang (ShortNews berichtete). Was nicht gesteigert wurde ist indessen die Qualität.

Die ehemalige Singspiel-Leiterin Eva Demmelhuber und viele Kollegen kehrten dem Nockherberg den Rücken, weil sie sich zunehmend zensiert fühlten. Nun verkommt das Singspiel zu einer Nummern-Revue, die keinem weh tut, so die Befürchtung.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kritik, Politiker, Schelte, Nockherberg
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Akte Scientology - Die geheimen Dokumente der Bundesregierung
Moskau: Ausstellung verherrlicht russischen Präsidenten als "Superputin"
Sizilien: Pfarrer segnet Smartphones für "positiven Gebrauch"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2012 15:30 Uhr von bibip98
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig ein Kindergarten gegenüber früherer Nockerbergsatire.
Früher zogen die Politiker (z.B. Strauss) die Köpfe ein.
Heute...?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?