09.03.12 09:11 Uhr
 2.353
 

Supermarkt-Scanner 2.0: Kameras machen Barcodes überflüssig

Mit den Supermarkt-Scanner der Zukunft sollen Barcodes oder QR-Codes überflüssig werden, da sie die Waren via Kamera erkennen sollen. Die neuen Kassen-Scanner sollen die Ware anhand eines aufgenommenen Bildes identifizieren und den jeweiligen Preis zuordnen können.

Das an der Kasse aufgenommene Bild der Ware soll mit Bildern in einer Datenbank verglichen werden, in der die Preise und Bezeichnungen für die Produkte hinterlegt sind. Die neuen Scanner-Systeme sollen auch in der Lage sein Obst und Gemüsesorten zu unterscheiden.

Für Kunden soll damit die nervige Wartezeit vorbei sein, wenn ein Barcode nicht funktioniert oder an einer Ware kein Barcode vorhanden ist. Für das Kassenpersonal soll mit den Supermarkt-Scannern 2.0 die Arbeit deutlich erleichtert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jabbel76
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kamera, Supermarkt, Code, Scanner, Scannen
Quelle: www.trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Semantische Suchmaschine: Yewno versteht, was der User wissen will
Empfehlung: Windows 7 sollte bald ausgemustert werden
Apple gewinnt Markenrechtsstreit: Tech-Firma darf keine Birne im Logo haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2012 09:31 Uhr von andi_25
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Na da bin ich: mal gespannt wie die Kamera die verschiedenen Kartoffel und Tomatensorten unterscheidet.

Ich mache von den Rispentomaten immer das Komplette grün mit ab, das wiege ich doch nicht mit.

Und die Losen Bio Tomaten unterscheiden sich auch nicht wirklich von den anderen außer das Sie nach 4 Tagen Schimmeln
Kommentar ansehen
09.03.2012 09:37 Uhr von SystemSlave
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Muss man den jeden Apfel einzeln scannen: Oder kann der auch den Inhalt einer Tüte erkennen wo man die losen Äpfel rein packt?
Kommentar ansehen
09.03.2012 09:39 Uhr von Jaecko
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Kameras genau so gut funktionieren wie die auf den vorhandenen Obst/Gemüsewaagen... na dann wirds lustig.

Die kriegens ja nicht mal auf die Reihe, sauber zwischen Äpfel und Birnen zu unterscheiden. Einen Stapel Karotten wollte mir das Ding schon mal als Orangen andrehen.

Bei immer gleichen Aussenverpackungen kann das ja noch hinhauen. Nur sag mal einer dem Gemüse, dass es immer gleich aussehen soll.
(Ja, klar, die EU sortiert falsch gebogene Bananen aus, wobei mir persönlich das aber sowas von egal wäre, ob die jetzt gerade oder gekringelt ist)
Kommentar ansehen
09.03.2012 09:44 Uhr von Meister89
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Super: dann wird jetzt das "Barcode funktioniert nicht" durch "kammera erkennt das Produkt nicht" ersetzt, wird bestimmt für viel weniger Wartezeit sorgen. und das man die Ware jetzt an ner Kammera vorbeiziehen muss anstatt über ein Scanner wird die Arbeit des Kassenpersonals bestimmt massiv erleichtern
</ironie>
Kommentar ansehen
09.03.2012 09:51 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"Arbeit soll deutlich erleichtert werden": @Autor:
"Für das Kassenpersonal soll mit den Supermarkt-Scannern 2.0 die Arbeit deutlich erleichtert werden."

Das glaubst Du doch nicht im Ernst: Dafür ist künftig Kistenschleppen im Lager und Einräumen von Reaglen angesagt. Das, was vorher 3 Personen in einer ALDI-Filiale zu leisten hatten, werden künftig 2 Personen leisten müssen !

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
09.03.2012 11:15 Uhr von Creedz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ernsthaft? ich sehe immernoch nich was daran besser wird. geht es schneller ein artikel über den scanner durchzuschieben? (das geht in weniger als 1 sekunde)
oder geht es wohl schneller das produkt an eine kamera zu halten bis es erkannt wird?

never touch a running system sag ich dazu nur
Kommentar ansehen
09.03.2012 12:17 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die ganze Kasse ist überflüssig man arbeitet daran, dass man nur noch den Wagen durch eine Schleuse schiebt. Dank der RFID-Chips an der Ware wird der Preis schon beim Einlegen in den Einkaufswagen erkannt. Das ist 100mal besser als dieses Kamerasystem.
Kommentar ansehen
09.03.2012 12:38 Uhr von w0rkaholic
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Barcodes sind schon sehr praktisch: Extrem günstig, sowohl der Barcode selbst, als auch die Hardware, die die Barcodes lesen kann. Durch Datenbanken etc. auch noch relativ pflegeleicht. Jetzt auf ein System mit Bilderkennung umzusteigen halte ich für Schwachsinn. Es bringt ja auch keine wirklich Verbesserung, die Datenbank benötigt man trotzdem noch, denn woher soll die Kamera denn wissen, was die Bio-Tomate heute kostet? Also keine Reduzierung der Datenmenge, eher eine Erhöhung. Einziger Vorteil, der eigentlich Barcode auf dem Produkt entfällt, aber die Nachteile überwiegen noch deutlich.

Da macht RFID ja schon mehr Sinn, denn hier muss nicht mehr jedes Produkt einzeln über den Scanner gezogen werden, sondern man könnte den ganzen Einkaufswagen auf einmal Scannen - Das Aus- und Einräumen des Einkaufswagen würde entfallen. Hier verliert man als Käufer aber ein bisschen die Kontrolle, auf dem Band sieht man ja nochmal alles, auch was die Verkäufern so abscannt, in der Regel dann auch kurz den Preis des Produkts. Wird der Einkaufswagen komplett gescannt, muss man dem Laden und auch der Technik blind vertrauen.
Kommentar ansehen
09.03.2012 13:25 Uhr von Petabyte-SSD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Glaubt es oder nicht: GENAU das habe ich mir gestern gedacht, als ich bei ALDI an der Kasse stand, dass so was eigentlich möglich sein sollte.
Dazu noch automatische Gewichts bzw. Volumenbestimmung anhand der Kamerabilder.
Die Kunden könnten einfach die Waren selbst auf das Band legen und die Arbeiter können Sinnvolleres machen
Kommentar ansehen
09.03.2012 15:51 Uhr von Noseman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Genau @w0rkalholic: nur noch eine Ergänzung:

Technik ist immer anfällig. Was als lästig angesehen wird- das Eintippen des Barcodes, falls die Erkennung mal nicht automatisch funktioniert- wird zwar als lästig empfunden, die bloße Möglichkeit ist aber in Wahrheit ein Vorteil.

Mal abgesehen davon, dass man in einem Barcode weitere Informationen reinpacken kann (Von wem und wann genau kams? Wohin gehts? etc.), in einer reinen Kameraerkennung nicht.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder
Teurer Unfall: Hertener crasht Ferrari von Freund
Semantische Suchmaschine: Yewno versteht, was der User wissen will


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?