09.03.12 06:33 Uhr
 188
 

Sonnensturm trifft auf Erde - Kaum Auswirkungen aber noch keine Entwarnung

Wie ShortNews bereits berichtet hat, ist ein Sonnensturm auf die Erde getroffen. Allerdings ist dieser weit schwächer als von Experten erwartet wurde. Die Auswirkungen auf die Erde waren laut der US-Behörde für Wetter und Meeresforschung quasi nicht erwähnenswert.

Allerdings könnte man noch keine Entwarnung geben. Das Magnetfeld des Sturms könnte sich laut Joe Kunches von der Wetterbehörde der USA noch verstärken. Der Sonnensturm wird laut den Experten noch etwa bis Freitagvormittag andauern.

Für den Sonnensturm wurden zuvor heftige Auswirkungen auf die Erde befürchtet. Der Sturm hätte Stromnetze und GPS-Navigationsgeräte ausfallen lassen können. Auch die Satelliten, welche die Erde umkreisen, hätten in Mitleidenschaft gezogen werden können. So konnte man bislang nur Polarlichter sehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Erde, Entwarnung, Auswirkung, Sonnensturm, Stromnetz
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus
Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2012 06:33 Uhr von Borgir
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Lieber ein Mal mehr "Panik" gemacht als ein Mal zu wenig. Umgekehrt wäre es wohl schlimmer gewesen. Aber am Wochenende soll es ja laut Experten noch einmal zu einem Sonnensturm kommen.
Kommentar ansehen
09.03.2012 07:09 Uhr von iarutruk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@autor was nützt hier Panik? Keiner weiß, welche Auswirkungen solch ein Sonnensturm haben kann. Es kann das ganze Stromnetz auf großen Flächen der Erde ausfallen. Da denke ich natürlich mal speziell an unsere AKWs und an unsere zentrale computergesteuerte Vernetzung im privaten, wie auch im Geschäftsbereich. Was ich meine, dass man die Leute eher ruhigstellen müsste, dass es keine Panik gibt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?