08.03.12 21:57 Uhr
 222
 

Fußball: 1. FC Köln entzieht Ultra-Fangruppierung "Wilde Horde" alle Privilegien

Der Ultra-Fangruppierung "Wilde Horde" des 1. FC Köln wurden nun alle Privilegien bei Heimspielen entzogen. Der Grund sind gewaltsame Übergriffe von Fans in der Vergangenheit.

Die "Wilde Horde" darf damit keine Arbeitsräume mehr benutzen, keinen Verkaufsstand aufstellen und auch nicht sein Banner im kommenden Heimspiel im Stadion zur Schau stellen. Claus Horstmann, Geschäftsführer vom 1. FC Köln, äußerte sich öffentlich zu der Bestrafung.

"Wir fordern von allen Fanklubs des 1. FC Köln, dass sie Gewalttaten nicht tolerieren und gewalttätige Mitglieder in ihren Reihen nicht dulden. Einzelne "Wilde Horde"-Mitglieder sind leider trotz zahlreicher Gespräche in der Vergangenheit immer wieder durch Gewalttaten auffällig geworden", sagte er.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Köln, Fan, 1. FC Köln, Ultras, Ultra
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2012 04:11 Uhr von iarutruk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr mutiger Schritt der Vorstandschaft des 1. FC Köln. Hoffentlich wird es aber nicht noch schlimmer, wenn sich die Hohlköpfe eventuell wegen der Sanktionen rächen wollen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?