08.03.12 19:59 Uhr
 187
 

Doch kein bundeseinheitliches Zentralabitur

Nach Angabe der NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann haben sich alle Kultusminister einstimmig dazu entschlossen, kein bundeseinheitliche Zentralabitur einzuführen, sondern ein länderübergreifend in den Leistungen vergleichbares System zu stärken.

Somit ist ein, wie zuvor unter anderem vom Land Bayern gewünschtes bundeseinheitliches Zentralabitur vom Tisch. Diese Bundesländer hatten sich nämlich im Vorfeld für ein über einen eigenen Staatsvertrag abgesichertes Zentralabitur ausgesprochen.

Zur Zeit werden vom Institut für Qualitätsentwicklung im Bildungswesen einheitliche Bildungsstandards erarbeitet, aus denen letztendlich für den Abiturjahrgang 2016/2017 folgend die Abiturprüfungsaufgaben entstehen sollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: eternal_waltz
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Schule, Einheit, Abitur, Kultusminister
Quelle: www.mz-web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN