08.03.12 19:31 Uhr
 274
 

"Mal hier, mal da": Hamburgs Schulsenator bemängelt Integration in Deutschland

Am heutigen Donnerstag trafen sich die Kulturminister der Länder in Berlin und debattierten über die Integration in Deutschland. Hamburgs Schulsenator Ties Rabe von der SPD bemängelte dabei grundlegend das deutsche System der Integrationsmöglichkeiten.

Seiner Ansicht nach werde nicht hart genug durchgegriffen, wenn es um flächendeckende Sprachförderung an Kitas und Schulen geht. "Einzelne Angebote - mal hier, mal da - führen nicht weiter", ärgerte er sich.

Deswegen fordert er ein System, in dem die Migranten in die Pflicht genommen werden und in dem niemand benachteiligt wird, wie beispielsweise bisher die Eltern von Schülern, die Aufgrund ihrer Geburt außerhalb von Deutschland einen besonders schweren Weg in Deutschland vor sich haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Integration, Förderung, Ties Rabe
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2012 20:04 Uhr von Logopogo
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Ich war überascht, eine News von Crushial ohne das Wort "Nippelblitzer" in der Überschrift zu lesen.

Dafür fast ein Plus ;-)

In Deutschland heißt es übrigens Kultusminister, soweit ich weiß ^^

[ nachträglich editiert von Logopogo ]
Kommentar ansehen
08.03.2012 23:25 Uhr von Zitronenpresse
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@ alle über mir: Offenbar ist hier nicht ganz klar geworden, was der Schulsenator eigentlich will: Er will die Integrationsangebote, dort wo sie nicht stattfinden, ins Leben rufen.
Wer sich darüber beschwert, dass sich Menschen nicht integrieren, wird ja wohl nichts dagegen haben können, wenn dies nun vermehrt geschieht.
Finden diese Angebote nicht statt, muss sich ja wohl keiner wundern, wenns nicht hinhaut.
Kommentar ansehen
10.03.2012 18:38 Uhr von skipjack
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Zitronenpresse: Ungenügend, setzen!

***Diese Angebote finden sehr wohl statt, nur interessiert es manch narzistische Kulturen eben nicht, da sie meinen hier ewig alles auf dem Silbertablett serviert zu bekommen!!!

-Ties Rabe; SPD: Seiner Ansicht nach werde nicht hart genug durchgegriffen, wenn es um flächendeckende Sprachförderung an Kitas und Schulen geht.

>Vollkommen richtig. Eben solche Leute brauchen wir, die auch X die Schnauze auf kriegen und sagen, was Tachiles ist!!!

***Allerdings sollten wir nicht nur bei der Sprachförderung hart durchgreifen, sondern eben auch bei (Gewalt-)Verbrechen!!!
Kommentar ansehen
13.03.2012 20:50 Uhr von Zitronenpresse
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@skipjack: "Ties Rabe; SPD: Seiner Ansicht nach werde nicht hart genug durchgegriffen, wenn es um flächendeckende Sprachförderung an Kitas und Schulen geht."

Offenbar ließt Du hier heraus, dass es um eine Art "Zwangsteilname" ginge.
Kann ich nicht sehen. Der Satz ließe sich ebenso deuten, dass es um die Einrichtung von Sprachförderungen ginge, wo sie vorher nicht waren.

Diese Unterscheide in der Interpretation sagen vermutlich etwas über uns aus, nicht aber über irgendeine Realität, auf die der Eine, oder Andere von uns bestehen könnte.

Aber das ist vermutlich jemandem, der sich für einen Lehrer hält, nicht klar zumachen.
Kommentar ansehen
21.05.2012 17:18 Uhr von sooma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese ganze Integrations-Industrie ist doch darauf angelegt, dass NICHT integriert wird - ansonsten verlöre sie ja ihre Existenzberechtigung...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?