08.03.12 18:18 Uhr
 957
 

Kindern fällt das Teilen wegen mangelnder Hirnentwicklung schwer

Dass Kinder nicht gerne teilen, dürfte wohl schon jedem einmal aufgefallen sein. Doch das liegt nicht am Egoismus der Kids, sondern vielmehr an einer noch nicht ausgereiften Gehirnregion, dem präfrontalen Kortex, die erst sehr spät voll ausgeprägt ist. Dies fanden Forscher jetzt in einer Studie heraus.

Dazu wurden 174 Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren in zwei Gruppen aufgeteilt. Dann mussten sie das Diktator- und das Ultimatumspiel spielen. Beim Diktatorspiel kann der Empfänger das Angebot nur annehmen, beim Ultimatumspiel kann er es aber auch ablehnen.

Das Ergebnis: Die älteren Kinder machten bei dem Ultimatumspiel fairere Angebote. Bei den jüngeren Probanden gab es kaum Unterschiede. Die gemessenen Hirnströme zeigten auch auf, dass bei den älteren Kindern der präfrontale Kortex deutlich aktiver war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Skipp76
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kind, Entwicklung, Gehirn, Teilen
Quelle: www.gesundheitsnewsnet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2012 18:30 Uhr von mayan999
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
wie heißt das nochmal: wenn evolution rückwärtsgewandt ist ?