08.03.12 15:55 Uhr
 231
 

Experten fordern: Krankenkassen sollen Therapien zur Rauchentwöhnung zahlen

In Deutschland rauchen etwa 20 Millionen Menschen. 120.000 sterben jährlich an den Folgen. Daher fordern Experten von den Krankenkassen die Kostenübernahme der Rauchentwöhnung. Rauchen sei genauso eine Suchtkrankheit wie Alkohol- oder Drogenmissbrauch und daher fordern die Experten eine Gleichstellung.

Bis jetzt werde es Rauchern mehr als schwer gemacht, wieder vom Glimmstängel loszukommen, da die Krankenkassen keine Kosten für die Therapien übernehmen. In anderen europäischen Ländern werden Kosten für Rauchentwöhnung schon lange von den Krankenkassen getragen.

Dabei könnten die Krankenkassen Schätzungen zufolge bis zu 21 Milliarden Euro pro Jahr sparen, wenn sie die Therapien zur Rauchentwöhnung zahlen würden. Immerhin würden dadurch die Ausgaben zur Behandlung der Folgekrankheiten des Rauchens, wie Lungenkrebs und Diabetes, sinken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Skipp76
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kosten, Experte, Krankenkasse, Rauchen, Therapie, Sucht
Quelle: www.gesundheitsnewsnet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2012 15:55 Uhr von Skipp76
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Ich bin schon lange dafür das stärker gegen das Rauchen vorgegangen wird. Auch sollte das Rauchen komplett in der Öffentlichkeit verboten werden, dann hätten wir wesentlich weniger Raucher und diese Diskussion würde gar nicht erst entstehen.
Kommentar ansehen
08.03.2012 16:03 Uhr von DP79
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
Blödsinn: Warum sollen Krankenkassen für eine Therapie zahlen? Wer raucht, hat doch wohl freiwillig angefangen und damit basta. Und gleich vorweg: ich habe selbst 15 Jahre gequalmt (und zwar richtig) und habe von heute auf morgen aufgehört - es geht, wenn man den Willen hat!
Kommentar ansehen
08.03.2012 16:13 Uhr von magnificus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich braucht man Wille. Andere benötigen aber noch zusätzlich Hilfe. Warum nicht ein Teil davon übernehmen.
Vllt mit dem Zwang, bei Rückfall dann teilweise zurück erstatten zu müssen, oder so?
Kommentar ansehen
10.03.2012 08:56 Uhr von alma25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das: Geld für Sinnvoller Sachen investieren...

Wer diese Therapie anfängt, aber nicht den Willen hat aufzuhören, das ist dann zum Fenster rausgeschmissenes Geld.
Kommentar ansehen
18.03.2012 20:19 Uhr von ITler84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir brauchen mehr Verbote und Einschränkungen: not

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Social-Media-Auszeit für Model Gigi Hadid
Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?