08.03.12 12:46 Uhr
 443
 

Kein Geld für Arztkosten: Familie hält geistig zurückgebliebenen Chinesen in Käfig

Weil sie sich keine Arztkosten leisten können, hat eine chinesische Familie einen geistig Zurückgebliebenen die meiste Zeit seines Lebens in einem Käfig gefangengehalten.

Wei Yun, der in der Provinz Guangxi lebt, kann weder sprechen noch laufen. Der 23-Jährige hätte sich beinahe mit zwei Jahren versehentlich selbst getötet, weshalb die Familie den drastischen Entschluss mit dem Käfig fasste.

Die meiste Zeit muss der junge Mann alleine in seinem Gefängnis verbringen, da die Familie gezwungen ist, weiter weg zu arbeiten, um alle zu ernähren.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Geld, Familie, Käfig, Behinderte
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2012 12:52 Uhr von mardnx
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
das sollten die eltern von crushial, oder wie der heißt, auch mal versuchen
Kommentar ansehen
08.03.2012 13:03 Uhr von bossbaer
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Bitte, lasst ihn frei und für mich Gold farmen! ;o)
Kommentar ansehen
08.03.2012 13:42 Uhr von uferdamm
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@mardnx: Menschenunwürdiger Kommentar ...
Kommentar ansehen
08.03.2012 14:03 Uhr von mardnx
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@uferdamm: pseudo moralistisches kommentar
Kommentar ansehen
08.03.2012 15:00 Uhr von uferdamm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@mardnx: "Pseudo moralischer Kommentar", wenn du schon kontern möchtest ;)
Kommentar ansehen
08.03.2012 15:04 Uhr von iarutruk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn alle solche Fälle gekannt wären, würde niemand mehr Artikel mit dem Vermerk "Made in China" kaufen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?