08.03.12 06:15 Uhr
 463
 

Mainz: OB-Kandidat der CDU verliert Job - Ermittlungen wegen Untreue

Seit geraumer Zeit wird dem Mainzer OB-Kandidat Lukas Augustin (CDU) vorgeworfen, seine Position als Geschäftsführer der Ingelheimer Stadtentwicklungsgesellschaft Segi missbraucht zu haben. Die Vorwürfe wurden durch neue Beweise bestätigt.

Lukas Augustin hat demnach die Nutzung für Leasing-Auto und Handy seines früheren Arbeitgebers, der Mainzer Aufbaugesellschaft MAG, über Segi beglichen sowie weitere unberechtigte Überweisungen an Dritte getätigt und damit Schaden in Höhe von 14.600 Euro verursacht.

Der Ingelheimer Oberbürgermeister Ralf Claus (SPD) gab am Mittwoch bekannt, dass man Lukas Augustin mit dem Sachverhalt konfrontiert und als Konsequenz daraus ihm die Kündigung aussprach. Die Staatsanwaltschaft Mainz hat bereits "von Amts wegen" her Vorermittlungen eingeleitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Deniz1008
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Kandidat, Mainz, Untreue
Quelle: regionales.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" & "Ansammlung von Clowns"
Australien: Rechte Politikerin provoziert mit Burka-Auftritt im Parlament
Altkanzler Gerhard Schröder lässt Kritik an Posten bei russischem Ölkonzern kalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2012 06:15 Uhr von Deniz1008
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Kein Tag vergeht ohne neue Skandale bei den allseits bekannten deutschen Volksparteien. Original-News ist sehr Umfangreich. Steckbrief zur Person siehe hier: http://www.swr.de/...
Kommentar ansehen
08.03.2012 07:49 Uhr von Mainzlmaennchen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Haben wir nur korrupte Politiker hier? Nachdem unser alter OB nach etlichen Skandalen, Fehltritten und einer daraus resultierenden Vorstrafe endlich zurückgetreten ist, sind die neuen Kandidaten keinen Deut besser.

Der SPD-Kandidat gab bereits öffentlich bekannt, dass er ebenso wie sein Vorgänger auch ein gewisses "Mainzer Netzwerk" nutzt. Angeblich soll er aber aber nirgends Vorteile für sich herausgeholt haben.

Der Kandidat der CDU macht sich wenigstens schon vor der Wahl unwählbar, sodass er von vornherein wegfällt.

Im Zusammenhang mit dem Grünen-Kandidaten habe ich auch mal etwas gelesen, weiß aber ehrlich gesagt nichts genaueres. Die FDP schickt zum Glück erst garkeinen Kandidaten ins Rennen. Wäre wohl auch der Witz des Jahres.

Am besten man wählt irgend eine unbekannte Person, evtl. die Piraten oder irgend eine Hausfrau, die aus Spaß bei der Wahl mitmacht...

[ nachträglich editiert von Mainzlmaennchen ]
Kommentar ansehen
08.03.2012 07:58 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gerade in nem andern Thread gepostet ^^: Unsere Politiker dürfen noch korrupt sein, der UN Anti Korruptionsvertrag ist noch nicht ratifiziert lol

http://de.wikipedia.org/...

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
08.03.2012 08:31 Uhr von Gierin
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat aus den 80er Jahren: Ich habe eine alte CD von Otto Waalkes, auf der er "Wetten Dass" parodiert.
Eine "Wette" lautet: "Ich wette, dass Sie es nicht schaffen, einen CDU - Politiker mit blütenweisser Weste auf die Bühne zu bekommen!"

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Frauen umgehen Burka-Verbot mit medizinischem Mundschutz
Österreich: 17-jährige Mutter lässt Zweijährigen bei Hitze im Auto - Sohn stirbt
Nadja Abd el Farrag auf Mallorca von Trickbetrüger bestohlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?