08.03.12 06:15 Uhr
 11.245
 

Hessen: Mann baute mittelalterliche Burg - nun soll der Schwarzbau abgerissen werden

Ein wirklich imposantes Bauwerk hat ein Privatmann in Heppenheim (Kreis Bergstraße) gebaut. Seit 2004 werkelte die Person an einer Burg, die wie ein Gebäude aus dem Mittelalter anmutet. Problematisch ist, dass der Mann dafür keine Baugenehmigung hatte.

Die Stadt Heppenheim will die Burg nun komplett abreißen. Ein Baustopp und ein Nutzungsverbot hat man bereits erlassen. Der zuständige Baudezernent ist verärgert: "Da wurde von Anfang an komplett schwarz gebaut!"

Eine Genehmigung wäre auch nur schwer zu bekommen gewesen, da es sich um Außengelände handelt und das Vorhaben privilegiert sein müsse. Diese Privilegierung wollte der Bauherr durch die Einrichtung eines Umweltzentrums schaffen. Zuletzt führte der Erbauer Kindergruppen durch die Burg.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Hessen, Mittelalter, Burg, Umweltzone
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland und Tschechien streiten wegen Kindersex
Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2012 08:04 Uhr von ulkibaeri
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Titel falsch: Die Burg soll nicht nur abgerissen werden! Die Burg WURDE abgerissen:

http://www.n-tv.de/...
Kommentar ansehen
08.03.2012 08:31 Uhr von schwesterkai
 
+36 | -5
 
ANZEIGEN
Es ist schon traurig was wir uns alles so von Behörden gefallen lassen und alle schreien hurra. Da hat jemand auf seinem Grundstück eine Burg aus eigenen Mitteln ohne öffentliche Zuschüsse und Klüngeleien gebaut und nur weil es jetzt ins Konzept passt ist es plötzlich illegal? was geht es andere eigentlich an was ich auf meinem Grundstück mache? Ich erinnere an Politiker wie zum Beispiel Herrn Barschel, guckt euch mal an was der für eine Trutzburg damals mitten in den Wald gestellt hat, direkt am See, da gibt es normalerweise keine Baugenehmigung und das Ding steht heute noch. Wie viel lassen wir uns vom Amtsschimmel eigentlich noch gefallen? Gegen jeden Scheiß wird in Deutschland demonstriert aber wenn es unbescholtenen Bürgern durch Willkür an den Kragen geht dann ist keine Demonstrationskultur angesagt? Traurig echt.....Ich muss allerdings zugeben das der Typ n Nappel is..ich an seiner Stelle hätte bis zum bitteren Ende die Burg verteidigt.....und mich wenigstens erst mit dem SEK raustragen lassen, das hätte Stil gehabt....
Kommentar ansehen
08.03.2012 10:18 Uhr von dagi
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
tja: das falsche parteibuch !!!! hätte das arbeitsamt das als beschäftigungsmaßnahme gamacht wäre alles wunderbar und es wäre sogar steuerlich gefördert worden!!! aber so hat sich ein arbeitsloser, mit seinem geld auf seinem grundstück, über jahre was errichtet, das muß natürlich schnell weg !!! stellt euch mal vor es wäre eine mosche geworden ???? die kanzlerin wäre zur eröffnung gekommen !!!!
Kommentar ansehen
08.03.2012 10:27 Uhr von kingoftf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ZRRK: In Spanien gilt das "Ley de Costa" Bebauungsverbot bis 300m vom Meer entfernt und das wird auch hier in TF gnadenlos durchgesetzt, es sei denn, der Bau ist asbachuralt, vor Inkrafttreten der Bestimmung gebaut worden, dann kann man eventuell mit Gnade rechnen. Aber ansonsten fährt nach Zwangsräumung der Bagger durch die Siedlung.....

In Festlandspanien gibt es groteske Fälle, die schon seit 21 Jahren durch alle Instanzen laufen, illegaler Bau im Naturschutzgebiet und immer noch nicht abgerissen.

http://www.cabodegata.net/...
Kommentar ansehen
08.03.2012 11:16 Uhr von sk68
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
mich würde mal interessieren, wieviel honig ein imker verkaufen muss, um solch eine anlage zu bauen, bzw die ganzen klagen zu bezahlen:D
Kommentar ansehen
08.03.2012 11:28 Uhr von Stelyos
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
toll: ich finde das ist eine meisterleistung. man sollte es einfach als kunstwerk ausgeben.
Kommentar ansehen
08.03.2012 14:18 Uhr von uss_constellation
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Typisch Deutschland
Kommentar ansehen
08.03.2012 14:58 Uhr von Jaina
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
schade! ich finde es einfach nur schade drum! habe den fall zwar nicht verfolgt, aber ich denke, dass die bürokratie hierzulande im allgemeinen manchmal etwas übertrieben ist...
Kommentar ansehen
08.03.2012 15:54 Uhr von Dracultepes
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ImmerNurIch: So wie ich es in der Zeitung gelesen habe sind die von Anfang an dagegen vorgegangen aber der Herr hat sich juristisch gewehrt.

Jetzt hat er verloren.

Schwarzbauten sollten Gnadenlos abgerissen werden ohne wenn und aber.

In der gleichen Zeitung stand auch das der Bagger die Mauer nur angeschubst hat und alles ist umgefallen.

Naja ein Imker ist noch lange kein Statiker.
Kommentar ansehen
08.03.2012 16:22 Uhr von Inc.
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ich bin zweierlei Meinung, ich finde jeder sollte auf seinem Grundstück das hinstellen was ihm Spaß macht.
Das andere ist, dass wenn er Kinder dort durchführt und es passiert tatsächlich etwas, dann schreien alle wieso die Behörden nichts unternommen haben. Ein totes Kind bei so etwas braucht niemand, deswegen kann ich es nachvollziehen, das es platt gemacht wurde.
Kommentar ansehen
08.03.2012 17:02 Uhr von Bud_Bundyy
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Inc.
"ich finde jeder sollte auf seinem Grundstück das hinstellen was ihm Spaß macht."

Auch auf deinem Nachbargrundstück ne Müllverbrennungsanlage?

@all

Naja wenn ihr alle total verbaute Weinberge wollt. Ich nicht!!!
Ackerland kostet 5 € den qm Bauland am Hang im Weinberg bei Heppenheim, wenn es das gäbe über 1000 € den qm.
Ganz sicher gute Hanggrundstücke kosten innerorts schon bis 500 €.
Wenn es so einfach wäre würde es jeder machen.
Kommentar ansehen
08.03.2012 17:47 Uhr von Inc.
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Auch auf deinem Nachbargrundstück ne Müllverbrennungsanlage?"

haha ... was hast du den geraucht?
Kommentar ansehen
08.03.2012 18:12 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Inc. "haha ... was hast du den geraucht?"

Dazu muss man nichts rauchen. Laut deiner Logik kann ich einfach nen Grundstück in einer Wohnsiedlung kaufen und dort meine Aufbereitungsanlage für leicht radioaktiv verseuchte Medizinartikel hinpflanzen.

Ist ja mein Grundstück
Kommentar ansehen
08.03.2012 19:11 Uhr von schn0rk
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
wahnsinn: es ist unglaublich das man hier in deutschland immer eine genehmigung fuer alles braucht.

Wenn der Herr Schimpf ihm die Genehmigung gegeben haette, dann waere es jetzt nicht zum abriss gekommen, aber sowas intolerantes.

Wenn der Bau genehmigt waer, dann waer sicher was tolles daraus geworden.
Kommentar ansehen
08.03.2012 21:44 Uhr von Inc.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dracultepes

Du redest ziemlichen Dünnpfiff! ;) Also weniger qualmen.
Wenn das was du sagst, meine Logik wäre, hätte ich das mit den Kindern, in meinem ersten Post, niemals gesagt.
Wir brauchen doch nicht ernsthaft darüber diskutieren etwas gut oder schlecht zu finden, wenn es andere in unmittelbarer Umgebung schadet.
Kommentar ansehen
09.03.2012 08:45 Uhr von AnotherHater
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wie kopfgefickt sind die zuständigen Stellen denn bitte? Jetzt ohne groß in der Materie zu hängen: Der Mann hätte den Rechtsweg gehen sollen um die Aktion zu verhindern bzw. Zeit zu schinden und so bspw. die Unterschriften aller Bewohner des Ortes zu sammeln.. oder irgendwas in der Richtung.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?