07.03.12 19:05 Uhr
 242
 

USA: Positive Forschungsergebnisse bei der Bekämpfung von Alzheimer

Wie die amerikanische Fachzeitschrift "Journal of Neuroscience" mitteilte, haben englische Wissenschaftler bei Forschungen an Mäusen einen Antikörper entdeckt, welcher sich gegen Alzheimer auswirkt.

Die Ablagerung im Gehirn, das sogenannte Beta-Amyloid-Protein, soll durch diese Antikörper neutral gestaltet werden. Die Leiterin der Forschungsstudie, Patricia Salinas, gibt sich hoffnungsvoll und optimistisch für erfolgreiche therapeutische Maßnahmen an Alzheimer-Patienten.

Alzheimer bekommen oft ältere Menschen. Ungefähr 35 Millionen Patienten leiden an dieser Krankheit weltweit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: olaf38
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: USA, Forschung, Medizin, Alzheimer, Bekämpfung
Quelle: www.nordkurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreicher konsumieren weltweit am meisten Morphin
Top-Psychiater von Yale: Donald Trump hat eine "gefährliche Geisteskrankheit"
Asien: Neuer Schönheitstrend sind in Herzform operierte Lippen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Polizei führt zehn Jahre alten autistischen Jungen in Handschellen ab
Kriminalstatistik: Deutliche Steigerung der Ausländerkriminalität
"FAZ"-Initiative will Bundestagswahlbeteiligung auf 80 Prozent hieven


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?