07.03.12 19:05 Uhr
 248
 

USA: Positive Forschungsergebnisse bei der Bekämpfung von Alzheimer

Wie die amerikanische Fachzeitschrift "Journal of Neuroscience" mitteilte, haben englische Wissenschaftler bei Forschungen an Mäusen einen Antikörper entdeckt, welcher sich gegen Alzheimer auswirkt.

Die Ablagerung im Gehirn, das sogenannte Beta-Amyloid-Protein, soll durch diese Antikörper neutral gestaltet werden. Die Leiterin der Forschungsstudie, Patricia Salinas, gibt sich hoffnungsvoll und optimistisch für erfolgreiche therapeutische Maßnahmen an Alzheimer-Patienten.

Alzheimer bekommen oft ältere Menschen. Ungefähr 35 Millionen Patienten leiden an dieser Krankheit weltweit.


WebReporter: olaf38
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: USA, Forschung, Medizin, Alzheimer, Bekämpfung
Quelle: www.nordkurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geflüchtete sorgen für finanzielle Stabilität bei Krankenkassen
Institut warnt bei Grippe: Dreierimpfstoff wirkt nur bedingt
Großbritannien: Mann landet in Krankenhaus, weil er sich bei Niesen Nase zuhielt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?