07.03.12 15:02 Uhr
 327
 

Cottbus: Auch eine kleine Hündin muss an die Leine

Kerstin Tuppak ist enttäuscht über die Strenge des Ordnungsamtes. Sie befand sich auf dem Cottbuser Altmarkt, zusammen mit ihrer Sila, einer Malteser-Dame, gerade mal vier Monate alt.

Kerstin Tuppak hatte Sila in ihrer Hundetasche. Die kleine Hündin winselte und daraufhin ließ Frau Tuppak Sila ein paar Schrittchen laufen. Kurz darauf wurde sie von Mitarbeitern des Amtes für Ordnung angesprochen und musste ihre Personalien vorzeigen.

Es wurde ein Strafgeld von 35 Euro angeordnet. Eine Mitarbeiterin vom Ordnungsamt machte deutlich, dass es egal sei, wie groß der jeweilige Hund sei. In Cottbus besteht die Pflicht Hunde an der Leine zu führen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: olaf38
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Hund, Cottbus, Ordnungsamt, Leine
Quelle: www.lr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mallorca: Blauhai versetzt Badegäste in Panik
Türkei: Regierung lässt Evolutionsunterricht aus dem Stundenplan streichen
Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2012 15:09 Uhr von Tattergreis
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Als Hundebesitzer: (DogoArgentino Mischling) finde ich es richtig das auch solche Hamster an der Leine gehalten werden.
Denn diese kleinen Fifis sind nicht "ohne" um einen Streit mit einem Artgenossen anzufangen, aber dann sind immer die grossen Hunde schuld.
Kommentar ansehen
07.03.2012 15:10 Uhr von alphanova
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
find ich richtig... auch eine kleine Hündin kann beißen
Kommentar ansehen
07.03.2012 15:21 Uhr von jpanse
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
GIlt das überall? Auch auf Wiesen?
Ich nehme meinen Hund ja garnicht mit in die Stadt weil das nur Stress ist, aber ich werde doch meinen Hund mal ausserhalb frei laufen lassen dürfen? Ausser vielleicht in Cottbus.

Aber wer will schon in Cottbus wohnen...

EDIT:
Tatsächlich macht das Ordnungsamt keinen Unterschied zwischen Spitz und Dogge, bestätigt Martin Gransalke. Er ist der Leiter des städtischen Vollzugsdienstes. Nach Paragraf 5 der Stadtordnung müssen Hunde in der Stadt angeleint werden. „Es wäre natürlich lebensfremd, den Hund ständig an der Leine zu haben“, weiß Gransalke. „Deshalb gibt es in Cottbus Auslaufflächen für Hunde.“ In der Stadt sei das aber tabu. „Es gibt keine Ausrede. Denn bei der Anmeldung des Hundes werden die Besitzer über diese Vorschriften aufgeklärt.“

Das hätte man noch erwähnen sollen...

[ nachträglich editiert von jpanse ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?