07.03.12 14:34 Uhr
 134
 

England: Werbeaufsicht erlaubt verdeckte Werbeposts von Promis bei Twitter

Wenn der Fußballer Rio Ferdinand und Model Katie Price plötzlich per Twitter den Schokoriegel Snickers in höchsten Tönen loben, dann ist dies laut britischer Werbeaufsicht eine Reklame, die erlaubt ist.

Die Advertising Standards Authority (ASA) setzte sich mit mehreren Beschwerden wegen der nicht klar gekennzeichneten Werbung auseinander und entschied nun, dass man diese nicht verbieten könne.

Die Firma Mars Chocolate UK ließ die Promis den Slogan "Du bist nicht Du selbst, wenn Du Hunger hast" tweeten, daraufhin posteten beide ein Bild von sich und Snickers. Aufmerksame User hatten jedoch in dem Tweet den Code "#spon" für "sponsored" entdeckt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: England, Werbung, Twitter, Reklame, Werbeaufsicht
Quelle: www.taz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Seite "taz.gazete" will türkischen Journalisten eine Stimme geben
Facebook-Chef hat zwölf Mitarbeiter zur Löschung von Hassposts auf seinem Profil
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?