07.03.12 13:17 Uhr
 113
 

Teure Regierungskampagne möchte Engländer zum Urlaub daheim überreden

Die britische Regierung hat eine teure Werbekampagne gestartet, die die Engländer zum Urlaub daheim überreden möchte.

Der Spot ist mit Stars wie dem "Harry Potter"-Schauspieler Rupert Grint oder dem Schauspieler Stephen Fry gespickt, die dem Zuschauer empfehlen im Olympischen Jahr 2012 im Land zu bleiben.

Dieses Jahr findet zudem ein zweites Großereignis statt, denn die Queen feiert ihr Goldenes Thronjubiläum. Briten, die ihren Urlaub auf "Balkonien" verbringen, werden laut Kampagne mit vielen Vergünstigungen und Gutscheinen belohnt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Urlaub, Sommer, Kampagne, Balkon, Heimat, Engländer
Quelle: www.telegraph.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Städte verweigern Donald Trump Hilfe bei Ausweisung illegaler Einwanderer
Sahra Wagenknecht nennt Erdogan einen "Terroristen"
Laut Bundestagspräsident plant Erdogan durch Referendum "zweiten Putschversuch"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2012 13:21 Uhr von Sir.Locke
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schade, ich hätte mich gerne dazu geäußert, aber außer dem hinweis "Teure Regierungskampagne" werden keine weiteren einzelheiten zum preis genannt...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Stadtservice überprüft auf Partys Drogen auf Inhaltsstoffe
USA: Gericht genehmigt Namensänderung von Nazi-Fan in Adolf Hitler
"Nicht zumutbar": Pflichtverteidiger wollen Beate Zschäpe nicht mehr vertreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?