07.03.12 10:52 Uhr
 389
 

Wolfgang Schäuble will Wehrsold besteuern

Nach dem Entwurf des Jahressteuergesetzes 2013 sieht Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble eine Besteuerung des Wehrsoldes vor. So soll die bisherige Steuerfreiheit auf das Einkommen von Wehrdienstleistenden und auch für den Bundesfreiwilligendienst aufgehoben werden.

Das Bundesfinanzministerium sieht die Besteuerung von Wehrdienstleistenden als verpflichtend an, da mit der Aufhebung der Wehrpflicht die Sonderstellung als staatlich verordneten Dienst entfallen sei.

Der Vorstoß des Bundesfinanzministers wird derweil aus verschiedene Richtungen heftig kritisiert. So urteilt der Vorsitzende des Bundeswehrverbandes: "Eine Besteuerung führt dazu, dass die Freiwilligen weniger im Portemonnaie haben und der Dienst deutlich unattraktiver wird."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuer, Wolfgang Schäuble, Wehrdienst, Freiwillige
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boni-Streit: Josef Ackermann wirft Wolfgang Schäuble Anstandslosigkeit vor
Wolfgang Schäuble warnt vor einer neuen Finanzkrise
Wolfgang Schäuble nennt Kompromiss bei Bundespräsidentenkandidat "Niederlage"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2012 11:06 Uhr von Jaecko
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Einerseits hat er zwar damit Recht. "da mit der Aufhebung der Wehrpflicht die Sonderstellung als staatlich verordneten Dienst entfallen sei."

Andererseits seh (ziemlich sicher nicht nur) ich da drin einfach nur die Aussage "Wir haben einen neuen Weg gefunden, um den Bürgern noch mehr Kohle aus der Tasche zu ziehen".
Kommentar ansehen
07.03.2012 11:16 Uhr von Sir_Waynealot
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Man sollte einfach mal eine Reichensteuer einführen und das deutsche Staatsbürger die im Ausland leben hier ihre Steuern zahlen müssen wie es die Amis machen.
Kommentar ansehen
07.03.2012 12:22 Uhr von derSchmu2.0
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
BastB is doch super...dann wird ne Revolte einfacher, weil der Staat kein Militaer mehr hat, was er dann gegen das Volk einsetzen kann....naja das dauert dann auch noch was...

..ich finde es immer wieder erstaunlich, wann solche Leute auf einmal Aufmerksam auf "Ungerechtigkeiten" werden...gehts ums Melken der Steuerzahler, ist man schnell dabei, wenn irgendwo ein Ungleichgewicht herrscht...gehts bei Auszahlungen von Steuern in Form von Gehaeltern, Pensionen und Ehrenbesoldungen, ist davon nichts mehr zu spueren...auch wenn die Aufhebung wirklich ein Ungleichgewicht entfernt...andersherum habe ich derartiges noch nicht erfahren...
Kommentar ansehen
07.03.2012 17:36 Uhr von Near
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der hat sie wohl nichtmehr alle Ich habe letztes Jahr für ein paar Monate den Bundesfreiwilligendienst im sozialen Bereich angetreten und ich wüsste nicht wo dieses Genie da noch Steuern erheben wollte.
(der "Lohn" beträgt auf Stunden runtergerechnet übrigens ca 1,95€)

Die An- und Heimfahrt hat bei mir schon einen so großen Teil des Geldes verschlungen, dass ich mir von meinem "Taschengeld", wie es von den Trägerorganisationen so schön genannt wird, nichtmal ein kleines Mittagessen in der Kantine leisten konnte. Da war ein warmer Kaffe bei Dienstantritt morgens um halb 6 schon das höchste der Gefühle.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boni-Streit: Josef Ackermann wirft Wolfgang Schäuble Anstandslosigkeit vor
Wolfgang Schäuble warnt vor einer neuen Finanzkrise
Wolfgang Schäuble nennt Kompromiss bei Bundespräsidentenkandidat "Niederlage"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?