06.03.12 22:31 Uhr
 234
 

Weiterhin keine Kostenübernahme für rezeptive Medikamente bei Neurodermitis

Schlechte Nachrichten für Menschen mit Neurodermitis, denn sie müssen auch weiterhin ihre rezeptfreien Medikamente aus eigener Tasche zahlen. Dies entschied das Bundessozialgericht und wies damit die Klage einer an Neurodermitis erkrankten Frau wieder ab.

Nach Ansicht der Richter gibt es keine gesetzliche Grundlage für die Erstattung ihrer rezeptfreien Medikamente. Auch die Satzung der Krankenkasse lasse keine Erstattung der Medikamente zu, so die Richter weiter.

Außerdem sieht die gesetzliche Krankenversicherung in diesem Punkt keinen Spielraum und will auch in Zukunft keine Sondergenehmigungen zulassen. Die Klägerin hatte im Vorfeld betont, dass sie auf die teuren Cremes angewiesen sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Skipp76
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Klage, Rezept, Neurodermitis, Kostenübernahme
Quelle: www.gesundheitsnewsnet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Mann an neuer Creutzfeldt-Jakob-Variante verstorben
Vermehrt Babys mit Down-Syndrom: Jeder vierte Schwangere trinkt Alkohol
Biochemiker warnt: "Frühstücken ist genauso gefährlich wie das Rauchen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sagte Nostradamus Donald Trump voraus?
Leben von Playboy Rolf Eden soll als Serie verfilmt werden
Burt Reynolds lehnte Rollen wie "James Bond" oder "Han Solo" ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?