06.03.12 22:31 Uhr
 234
 

Weiterhin keine Kostenübernahme für rezeptive Medikamente bei Neurodermitis

Schlechte Nachrichten für Menschen mit Neurodermitis, denn sie müssen auch weiterhin ihre rezeptfreien Medikamente aus eigener Tasche zahlen. Dies entschied das Bundessozialgericht und wies damit die Klage einer an Neurodermitis erkrankten Frau wieder ab.

Nach Ansicht der Richter gibt es keine gesetzliche Grundlage für die Erstattung ihrer rezeptfreien Medikamente. Auch die Satzung der Krankenkasse lasse keine Erstattung der Medikamente zu, so die Richter weiter.

Außerdem sieht die gesetzliche Krankenversicherung in diesem Punkt keinen Spielraum und will auch in Zukunft keine Sondergenehmigungen zulassen. Die Klägerin hatte im Vorfeld betont, dass sie auf die teuren Cremes angewiesen sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Skipp76
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Klage, Rezept, Neurodermitis, Kostenübernahme
Quelle: www.gesundheitsnewsnet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?