06.03.12 22:31 Uhr
 237
 

Weiterhin keine Kostenübernahme für rezeptive Medikamente bei Neurodermitis

Schlechte Nachrichten für Menschen mit Neurodermitis, denn sie müssen auch weiterhin ihre rezeptfreien Medikamente aus eigener Tasche zahlen. Dies entschied das Bundessozialgericht und wies damit die Klage einer an Neurodermitis erkrankten Frau wieder ab.

Nach Ansicht der Richter gibt es keine gesetzliche Grundlage für die Erstattung ihrer rezeptfreien Medikamente. Auch die Satzung der Krankenkasse lasse keine Erstattung der Medikamente zu, so die Richter weiter.

Außerdem sieht die gesetzliche Krankenversicherung in diesem Punkt keinen Spielraum und will auch in Zukunft keine Sondergenehmigungen zulassen. Die Klägerin hatte im Vorfeld betont, dass sie auf die teuren Cremes angewiesen sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Skipp76
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Klage, Rezept, Neurodermitis, Kostenübernahme
Quelle: www.gesundheitsnewsnet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kitas: Impfberatungsverweigerer sollen mit 2.500 Euro Strafe belegt werden
Südafrika: Transplantierter Penis wird hautfarben tätowiert
Urteil: Vater darf Impfung der Tochter gegen Willen der Mutter durchsetzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eurojackpot geknackt: 50,3 Millionen Euro gehen nach Rheinland-Pfalz
Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?