06.03.12 18:16 Uhr
 1.868
 

Frankfurt: Museum zeigt erstmals alle "geheimen" Bücher

Das Frankfurter Museum zeigt im Rahmen einer Spezialausstellung erstmals alle Bücher des Museums.

Darunter befinden sich auch die Bücher, die bislang nur Mitarbeitern zugänglich waren und nun auf begrenzte Zeit allen Personen zur Verfügung gestellt werden.

Grund für die "Geheimhaltung" dieser Bücher sei die Empfindlichkeit. Man könne solche Bücher aufgrund ihrer Empfindlichkeit nicht dauerhaft allen Besuchern zur Verfügung stellen, heißt es.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KleineLilly
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Frankfurt, Museum, Buch
Quelle: www.hr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Künstler muss wegen Liegestütze auf Kirchenaltar Geldstrafe zahlen
Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich
In Zeiten populistischer Unflat auf der Suche nach dem zivilisierten Gentleman

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2012 19:03 Uhr von architeutes
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Hustler, Penthouse , Happy Weekend ,Playboy.........
Kommentar ansehen
07.03.2012 00:06 Uhr von maxedl
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Einscannen: und in Buchbinderei neues Ansichtsexemplar machen lassen.
Oder besser gleich online der ganzen Welt zugänglich machen.
Kommentar ansehen
07.03.2012 18:18 Uhr von jaycee78
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kein Necronomicon? Nicht mal das Necrotelecomnicon???

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?