06.03.12 15:17 Uhr
 1.142
 

US-Wissenschaftler entwickeln schnellsten Roboter der Welt

Das US-amerikanische Unternehmen "Boston Dynamics" hat im Auftrag von DARPA, einer Behörde des Verteidigungsministeriums der Vereinigten Staaten, einen vierbeinigen Roboter entwickelt der 29 Kilometer pro Stunde laufen kann.

Der Roboter mit dem Namen "Cheetah" (englisch für Gepard) ist somit der schnellste Roboter, der jemals entwickelt wurde. Der bisherige Rekordhalter schaffte 1989 eine Geschwindigkeit von 23 Kilometer pro Stunde.

Derzeit wird der Roboter noch mit einer externen hydraulischen Pumpe angetrieben, aber noch in diesem Jahr soll ein weiteres Modell folgen, welches ohne externe Pumpe auskommt.


WebReporter: dwien
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Wissenschaft, Roboter, Geschwindigkeit, Schnelligkeit, Gepard
Quelle: www.botroom.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2012 16:41 Uhr von Inc.
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Boston Dynamics kam mir gleich so bekannt vor.
http://www.youtube.com/...

Tja, von denen wird man wohl noch einiges hören.
Kommentar ansehen
07.03.2012 10:42 Uhr von Konfusius
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hätte: man räder montiert, wäre er noch schneller. ;-)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?