06.03.12 13:36 Uhr
 1.120
 

"Romer-Lücke" geschlossen?: 15-Millionen-Jahre-Lücke im Tierstammbaum aufgeklärt

Eine Sensation bahnt sich in der Frage der sogenannten "Romer-Lücke" jetzt vielleicht an. So wird ein Zeitraum von rund 15 Millionen Jahren genannt, der dem auf Devon vor rund 360 Millionen Jahren folgte. Ungefähr zu dieser Zeit eroberten die ersten Wirbeltiere das Festland.

Hier klaffte bisher die Romer-Lücke. Forscher rätselten bisher, warum aus dieser Zeit keine Funde auftauchten. So konnte nie geklärt werden, ob eine Katastrophe Fossilien verhinderte oder schlicht und einfach zufällig keine gefunden wurden.

Doch nun hat ein Forscherteam im Süden Englands bedeutende Fossilienfunde aus dieser Zeit machen können. Diese stammen von terrestrischen und auch von marinen Tieren. Mit den nun gefundenen Fossilien könnte diese wichtige Lücke in der Wissenschaft geschlossen werden.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fund, Tier, Evolution, Lücke, Wirbeltier, Romer
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tierforschung: Fische können depressiv werden
Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2012 13:57 Uhr von Rechthaberei
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
15.000.000 Jahre. Das ist mehr als die meisten Städte Einwohner haben.


[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Asylbewerber erhält Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?