06.03.12 13:36 Uhr
 1.115
 

"Romer-Lücke" geschlossen?: 15-Millionen-Jahre-Lücke im Tierstammbaum aufgeklärt

Eine Sensation bahnt sich in der Frage der sogenannten "Romer-Lücke" jetzt vielleicht an. So wird ein Zeitraum von rund 15 Millionen Jahren genannt, der dem auf Devon vor rund 360 Millionen Jahren folgte. Ungefähr zu dieser Zeit eroberten die ersten Wirbeltiere das Festland.

Hier klaffte bisher die Romer-Lücke. Forscher rätselten bisher, warum aus dieser Zeit keine Funde auftauchten. So konnte nie geklärt werden, ob eine Katastrophe Fossilien verhinderte oder schlicht und einfach zufällig keine gefunden wurden.

Doch nun hat ein Forscherteam im Süden Englands bedeutende Fossilienfunde aus dieser Zeit machen können. Diese stammen von terrestrischen und auch von marinen Tieren. Mit den nun gefundenen Fossilien könnte diese wichtige Lücke in der Wissenschaft geschlossen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fund, Tier, Evolution, Lücke, Wirbeltier, Romer
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2012 13:57 Uhr von Rechthaberei
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
15.000.000 Jahre. Das ist mehr als die meisten Städte Einwohner haben.


[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht
Köln: Anklage gegen syrischen Flüchtling wegen Terrorverdachts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?