06.03.12 11:20 Uhr
 167
 

265 Milliarden Euro Schaden durch Naturkatastrophen

Im Jahr 2011 haben die Naturkatastrophen in Japan, Neuseeland und Thailand einen wirtschaftlichen Schaden von 265 Milliarden Euro verursacht.

Das Erdbeben in Japan verursachte allein 146 Milliarden Euro Schaden, der Rest der genannten Summe teilt sich zwischen dem Erdbeben in Neuseeland und der Überschwemmung in Thailand auf.

Laut Vereinten Nationen hält sich jedoch die Zahl der Todesopfer in Grenzen. Dies wurde gestern durch die UN- Sondergesandte für Katastrophenvorsorge Margareta Wahlström in New York verkündet


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fishx
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schaden, Katastrophe, Umwelt, Milliarden
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag
Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2012 11:28 Uhr von derzyniker
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hmm in Zeiten knapper Kassen sollten solche teuren Naturkatastrophen verboten werden ;-)
Kommentar ansehen
06.03.2012 11:31 Uhr von thatstheway
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
hab ich ja noch gar nicht gewusst, das "Angie" jetzt als Naturkatastrophe tituliert wird ?
Könnte aber hinhauen, zumindest die Schadenshöhe.
Kommentar ansehen
06.03.2012 12:51 Uhr von lou-heiner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
warum: wird immer so getan als ob uns die natur was mit absicht kaputt macht?
da war doch vorher natur ohne bauten und die geht dahin wo sie auch vorher schon war.
wenn da irgendwelche wichte was hinbauen ist das doch deren problem.
aber dann kommen grüne ochsen und behaupte das es von menschen gemacht ist....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Borussia Dortmund mit Torrekord in Champions-League-Gruppenphase
"Forbes"-Negativliste: Johnny Depp erneut der überbezahlteste Schauspieler
Scheidungskrieg: Gericht weist Geheimhaltungsantrag von Brad Pitt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?