06.03.12 09:59 Uhr
 264
 

Herrsching: Hund reißt vier Schafe

Im bayrischen Herrsching kam es am vergangenen Sonntag zu einem Angriff eines Huskys auf eine Schafherde. Der Besitzerin der Herde bot sich ein Bild des Schreckens. Sie verjagte den Hund mit einer Stange.

Der Husky hatte vier Schafe getötet und teilweise die Eingeweide der Tiere herausgerissen. Zwei Schafe wurden schwer verletzt. Bei den Schafen handelt sich um eine Rasse, welche vom Aussterben bedroht ist.

Der Halter des Hundes konnte ausfindig gemacht werden. Er hatte das Tier als vermisst gemeldet. Jetzt wird überprüft, ob ein Ordnungsgeld fällig wird. Es wurde nochmals darauf hingewiesen, Tiere im Wald anzuleinen.


WebReporter: olaf38
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hund, Blut, Schaf, Rausch, Husky
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Berlin: Schwulenpopaganda für Kitas wird nachgedruckt!
Homophober Schwulenklatscher stellt sich der Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2012 11:41 Uhr von bodensee1
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Knallkopf wenn der Hund nicht folgt: muss er halt an der Leine bleiben....

Meine sind im Wald eh grundsätzlich an der Leine.
Ist trotzdem toll für die zwei....
Kommentar ansehen
06.03.2012 15:58 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin der ansicht, dass man wertvolles besser schützen muss.

ein hund hat immer ein jagdtrieb und wenn er von zu hause ausgebüchst ist, dann hat er mal mit der zeit hunger. wären die schafe richtig geschützt gewesen, dann hätte der hund nicht wildern können.

abgesehen davon, sehe ich es auch so, dass der hundehalter sich leichtsinnig verhalten hat und angemessen bestraft werden sollte.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?