06.03.12 06:50 Uhr
 2.771
 

Antarktis: Riesige Algenblüte entdeckt

Für viele Forscher ist es eine Sensation, denn eine Algenblüte in so einem Ausmaß wurde bisher noch nie in der Antarktis entdeckt. Die auf den Aufnahmen eines NASA-Satelliten entdeckte Algenblüte umfasst ein Gebiet von 100 mal 200 Kilometern.

Entdeckt wurde die Algenblüte von dem aus Deutschland stammenden Forscher Jan Lieser von der Universität Tasmanien. Auch für die Unterwasserwelt stellt die Algenblüte einen Segen dar, weil diese die Grundlage vieler Nahrungsketten bildet.

Vor allen Dingen profitieren auch die hungrigen Wale von dem unerwarteten Algen-Angebot. Wissenschaftler vermuten die Ursache für das starke Algenwachstum in Schnee, welcher wohl Staubkrümel mitbrachte. In diesen Krümeln befand sich nach Vermutungen Eisen, welches wichtig für das Algenwachstum ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wachstum, Antarktis, Blüte, Alge, Tasmanien
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2012 08:25 Uhr von saber_
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
je nach wetterlage ist der algenwuchs also ein segen oder die pest?
Kommentar ansehen
06.03.2012 09:50 Uhr von Tauber85
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
saber: Kommt immer darauf an wo und welche Algen, bzw. ob es dort genugend Lebewesen gibt die sich von Algen ernähren.
Kommentar ansehen
06.03.2012 13:07 Uhr von deraufdersucheist
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Das: Eis in der Antarktis schmilz - oh mein Gott, Katastrophe!!

Die Algen blühen in der eisfreien Zone in der Antarktis - hurraaa, bravooooo!!

Ja was denn jetzt?
Kommentar ansehen
09.03.2012 02:31 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eisen im Niederschlag: Es ist doch immer wieder faszinierend, was Kleinigkeiten an einer Stelle an anderer Stelle für Wirkungen haben. Sieht auf jeden Fall schön aus und scheint ja auch überwiegend positiv zu sein.
Gut.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?