05.03.12 21:03 Uhr
 331
 

Ölpreis lässt sich von schwächelnder Wirtschaft in China nicht stoppen

Die chinesische Wirtschaft wird sich in diesem Jahr nicht so gut wie zuletzt entwickeln. Das Wachstumsziel für dieses Jahr liegt bei 7,5 Prozent. Das ist der schlechteste Wert seit dem Jahr 2004. Von dieser negativen Meldung ließ sich der Ölpreis allerdings nicht beeinflussen.

An der NYMEX in New York kostete ein Barrel (159 Liter) Öl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zuletzt 106,81 US-Dollar. Das waren 0,11 US-Dollar mehr als am vergangenen Freitag.

Insider berichten, dass die Investoren sich mehr auf den Atomstreit zwischen dem Iran und den westlichen Industriestaaten konzentriert haben.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, China, Ölpreis, West Texas Intermediate
Quelle: www.finanznachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2012 22:24 Uhr von Chrome_Hydraulics
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab mich seit Monaten nicht mehr eingeloggt, aber jetzt reichts. "NUR" 7,5% und Gott sei Dank ist der Ölpreis nicht eingebrochen? Na danke, verlogene, geldgeile Aasgeier. Ungerechtfertigt hohe Ölpreise, dumme, angebliche "Spekulationen" und "Krisen", nur um dem kleinen Mann das Geld aus der Tasche zu ziehen..
Kommentar ansehen
06.03.2012 01:14 Uhr von fraro
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die: Verantwortlichen für die hohen Ölpreise sehen schon lange nicht mehr die Realität, da sie riesige Dollarzeichen in den Augen haben und sich in vollen Zügen an ihrem stetig steigendem Reichtum ergötzen.
Einen Grund für die hohen Preise kann man auf dieser Welt immer finden, um "nervös" zu sein... Ich hasse dieses Drecksgesindel!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?