05.03.12 10:57 Uhr
 3.170
 

Richtigstellung vom Händlerverband: E-Zigaretten sind nicht verboten

Viele Nutzer von E-Zigaretten und auch Händler, die die elektronische Alternative vertreiben, sind sehr verunsichert über deren Legalität.

Laut einer Pressemitteilung des Verbandes der E-Zigarettenhändler ist der Konsum und der Handel in Deutschland nicht verboten. Bei der Stellungnahme des Bundesministeriums für Gesundheit handele es sich nicht um eine offizielle Regierungserklärung.

Kommunale Stellen, die ein angebliches Verbot durchsetzen wollen, haben laut dem Verband mit Schadensersatzforderungen zu rechnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: smokerjoe81
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Verbot, Handel, Zigaretten, E-Zigarette
Quelle: www.subway.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2012 11:18 Uhr von SNnewsreader
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
Bringen wir es mal auf den Punkt Der Staat bekommt nur die 19% MwSt und ärgert sich.

Ich rauche und bin süchtig. Davon hätte ich mir ein Haus kaufen können. Ich bin mir der Gefahren bewusst, aber ich rauche gerne. Ein kühles Bier im Sommer und eine gute Zigarette ... für mich ein Hochgenuss.

Ich finde die Alternative gut, ist vielleicht weniger schädlich, davon bin ich aber noch nicht überzeugt. Das muss jeder für sich entscheiden und nicht der Staat.

Dann muss er Alkohol und Zigaretten auch verbieten. Ich kaufe mir das dann im Ausland (habe das nicht weit in CH und F).

Es gibt keine rechtliche Grundlage das Zeug zu verbieten.
Kommentar ansehen
05.03.2012 11:46 Uhr von kostenix
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@SNnewsreader: stimme dir in allen punkten zu 100% zu! mehr gibts da nicht zu sagen!
Kommentar ansehen
05.03.2012 13:16 Uhr von iarutruk
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
ich denke dass solch eine e-zigaretten auf gesundheitliche schädigung des körpers getestet wurde. wenn sich alle raucher solch ein ding zulegen würden, gäbe es keine lästigen zigarettenkippen mehr in urinalen in öffentlichen einrichtungen, wie parks, zoos bahnsteige usw.

esgäbe natürlich auch ein größeres finazloch im staatshaushalt.
Kommentar ansehen
05.03.2012 13:17 Uhr von jayjay2222
 
+0 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.03.2012 15:48 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich seh es kommen: es wird bald keine Tabaksteuer mehr geben, sondern eine höhere Genussmittelsteuer... :D
Kommentar ansehen
05.03.2012 17:25 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Dann wird eben Liquid Nikotin besteuert.

Ich bin ja der Meinung das jeder seinen Rausch haben darf. Aber wie die ganzen junkies abgehen ist einfach nur peinlich.
Kommentar ansehen
07.03.2012 22:00 Uhr von Prachtmops
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schon witzig das die bundesregierung angeblich die dinger als arzneimittel einstuft... die dürfen das ja rein rechtlich noch nichtmal.
dafür sind ganz andere stellen zuständig und dazu kommt, das dies niemals so schnell gehen würde.

nochmal: es gibt und gab nie ein verbot!
die kommunen haben zu schnell geschossen und das ohne grundlage.
hohe schadenersatzklagen werden folgen und allen teuer zu stehen kommen.

ausserdem ist laut neusten aussagen selbst in der rechtsbibel dem: "Beckschen kommentar" davon zu lesen, das die e-zigarette und deren liquids NICHT verboten sind und kein arzneimittel ist!

und wer den beckschen kennt, weiß was das bedeutet.
dies ist das nachschlagewerk für richter, anwälte und staatsanwälte um sich auf verfahren vorzubereiten usw...

lasst euch alle nicht für blöd von der regierung und den medien verkaufen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?