05.03.12 10:34 Uhr
 283
 

Klimawandel: Versauerung der Ozeane so extrem wie nie zuvor

Bei der Auswertung von hunderten geologischen Studien haben Geologen festgestellt, dass die Versauerung der Ozeane selbst in den letzten 300 Millionen Jahren nicht so stark und schnell wie heute vonstatten ging.

"Die momentane Rate der Versauerung könnte nie da gewesene geochemische Veränderungen im Ozean auslösen - und bisher völlig unbekannte Auswirkungen auf die Ökosysteme der Meere haben", warnen Forscher der Columbia University.

In den letzten hundert Jahren sank der pH-Wert um 0,1 Punkte auf einen Wert von 8,1. Bis zum Ende dieses Jahrhunderts erwartet man einen weiteren Rückgang um 0,3 Punkten. Korallen, Austern und Lachse könnten ganz verschwinden, wenn die CO2-Emissionen nicht verringert werden.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wasser, Meer, Klimawandel, Versauerung
Quelle: www.scinexx.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2012 11:02 Uhr von Rechthaberei
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
90 Prozent aller Algen der Ozeane kommen: als pflanzliches Plankton vor (zum Beispiel Kieselalgen). Tag für Tag stellen diese unzähligen Kleinstlebewesen den größten Teil des auf der Erde verfügbaren Sauerstoffs her. Dazu spalten sie die im Meer enthaltenen Mineralsalze und den Kohlenstoff bei Sonnenlicht auf. Übrig bleiben Sauerstoff und organische Stoffe, die dann vielen Fischen als Nahrung dienen. Diese Fähigkeit macht pflanzliches Plankton einzigartig, denn kein anderes Lebewesen ist dazu in der Lage. In seiner Monopolstellung als natürlicher Sauerstoffproduzent ist pflanzliches Plankton also unersetzlich.

http://www.focus.de/...
Kommentar ansehen
05.03.2012 21:42 Uhr von Again
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
DerBelgarath: "Wenn also das CO² schuld sein sollte - wieso hat damals die Überwärmung und Übersäurung der Meere nicht diesen empfindlichen Meeresbewohnern den Gar aus gemacht?"
Kann viele Faktoren haben. Kommt etwa auf das Tempo ans, den Grad der Versauerung, ob das ganze global war,...
Und vielleicht mussten manche dieser Arten auch tatsächlich durch einen genetischen Flaschenhals (weiß ich aber nicht).

"Wieso haben diese Organismen die Warmzeiten auf der Erde und die mehrfachen CO²-Konzentrationen so problemlos überstanden?
Bevor diese Frage nicht gestellt und beantwortet ist, ist Panikmache völlig verfehlt! "
Erstens sehe ich hier keine Panikmache, zweitens ist es wahrscheinlich eine begründete Annahme und nicht ausgewürfelt, also sollte man sich schon Gedanken machen.

@bad_beaver:
"macht wasser doch nicht sauer. im gegenteil, durch die schmelze der polkappen sollten die meere doch mit "frischwasser" versorgt werden."
Kommt wahrscheinlich darauf an, welcher Effekt stärker ist. Aber derzeit werden die Meere eben saurer.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: WM-Teilnehmer Peru droht Ausschluss - Rückt dann Italien nach?
Kinder von deutschen Frauen, die sich IS anschlossen, sollen nach Deutschland
Studie: Flüchtlinge sehnen sich nach Arbeit und Freunden in Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?