05.03.12 09:42 Uhr
 1.106
 

400-Euro-Jobber gegen Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten versichert

Geringfügig Beschäftigte verdienen entweder im Monat nicht mehr als 400 Euro oder sie sind nur für kurze Zeit, also befristet, angestellt. Abgaben und Steuern zahlen sie aber nicht.

Doch trotzdem sind sie gesetzlich gegen Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten versichert. Denn ihr Arbeitgeber ist dazu verpflichtet, sie der Berufsgenossenschaft zu melden und Beiträge für sie zu leisten, wie bei jedem anderen Arbeitnehmer auch.

Tut er das nicht, ist laut der BG Bau der Mini-Jobber trotzdem versichert. Nur der Arbeitgeber muss mit Strafgeldern und nachträglicher Beitragszahlungen rechnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: asich
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Versicherung, Arbeitgeber, Minijob, Minijobber
Quelle: www.arbeitssicherheit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2012 12:12 Uhr von Daaan
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
news? wo?
Kommentar ansehen
05.03.2012 13:15 Uhr von dexion
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mhm. Obwohl die Überschrift einläutet eine Frage zu beantworten sagt der Text lediglich aus was für ein System dahintersteckt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?