05.03.12 09:18 Uhr
 315
 

Provokanter Werbespot von Greenpeace zeigt ein zerstörtes Bern

Die Umweltorganisation Greenpeace sorgt in der Schweiz zur Zeit mit einem provokanten Werbespot für viel Wirbel. Der Spot zeigt ein völlig zerstörtes Bern.

Der Clip stellt den Höhepunkt einer laufenden Kampagne zur Abschaltung des AKW Mühlberg, das 14 Kilometer von Bern entfernt liegt, dar. Das Kraftwerk steht schon seit längerem unter heftiger Kritik.

Es wurden in der Vergangenheit bereits Risse im Kernmantel festgestellt, die zwar ausgebessert wurden, aber immer noch ein Risiko bedeuten können. Greenpeace setzt sich für eine komplette Abschaltung ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thompsen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Atomkraftwerk, Greenpeace, Werbespot, Bern, Abschaltung
Quelle: www.blackfear.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2012 09:18 Uhr von Thompsen
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Gut so! Je mehr Menschen klar wird, das Atomstrom der falsche Weg ist, um so besser wird es. Schade nur, dass immer erst etwas passieren muss und dieser Spot bestimmt nicht viel bewirken wird.
Kommentar ansehen
09.03.2012 13:48 Uhr von Jaina
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Oberlehrer: ich glaub, das sagst du nicht mehr, wenn es vor deiner Tür so aussieht!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?