05.03.12 09:07 Uhr
 203
 

Klimaszenarien: Steigt CO2-Ausstoß, verschwindet das arktische Eis komplett

Forscher vom Deutschen Klimarechenzentrum und dem Max-Planck-Institut für Meteorologie haben vergangene Woche die Ergebnisse ihrer neusten Klimasimulation vorgestellt.

Anhand von unterschiedlich hohen künftigen Ausstöße des klimaschädlichen Kohlendioxids (CO2), berechneten sie verschiedene Szenarien. Sie kamen zu dem Schluss, dass das Eis in der Arktis noch schneller schmilzt, als bisher geglaubt.

Solange die Erderwärmung unter zwei Grad Celsius bleibt, wird das Meereis weiterhin schmelzen, aber nicht komplett verschwinden. Steigen die Treibhausgase weiter, wird das Sommermeereis extrem abnehmen. Sogar das Wintermeereis würde völlig verschwinden. Die Grenze liegt bei zwei Grad.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Klima, Eis, Berechnung, Ausstoß, Schmelze
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2012 09:22 Uhr von phiLue
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Politiker sind Schuld: Gab doch hier erst vor ein paar Tagen eine News über einen Kraftstoff, welcher bei Nutzung kein CO2 Ausstoß verursacht, die Politiker aber verhindern wollen, dass dieser auf den Markt kommt(spekulativ wegen der Steuergelder).

Jede Umweltschutz die der Umwelt wirklich hilft, der Politik aber kein Geld einbringt bzw. sogar noch was kosten könnte, darf nicht durchgesetzt werden. Nur die Methoden an denen der Staat noch einmal ordentlich abkassieren kann, die werden der Öffentlichkeit nahe gebracht und wenn es sein muss auch zwangsweise umgesetzt. Egal ob es was bringt oder nicht (siehe Umweltplakette)
Kommentar ansehen
05.03.2012 19:16 Uhr von silent_warior
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ phiLue: Es gibt keinen Kraftstoff der kein CO2 bei Verbrennung erzeugt.
Du meinst vielleicht diese verschiedenen natürlichen Kraftstoffe (Zuckerrohr->Ethanol oder Raps->BioDiesel).
Das Problem dabei ist der sehr hohe Verbrauch der Fahrzeuge und der Industrie und die fehlenden Anbauflächen.

Wenn wir BioSprit haben wollen roden die Leute im Amazonas den Urwald und bauen da Zuckerrohr an oder die Flächen der Bauern werden kleiner und es gibt dort weniger zu Essen für die örtliche Bevölkerung.

Die Regierung sah das auch als "gut" an und wollte es durchziehen, jetzt sieht man aber die Dinge die man nicht bedacht hat und rudert zurück.

Da in Indien und China jetzt immer Menschen ein Auto besitzen und der Iran (und die anderen) auch ordentlich viel, billiges Öl liefert wird sich der CO2 Ausstoß ganz Sicher noch ordentlich erhöhen, da können wir hier in Europa sparen wie wir wollen (CO2-Speichertechnologie, Windkraft, Biogas, Solar) ... den wir sind wenige und die (Indien+China) sind viele neue Autofahrer.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?