05.03.12 07:12 Uhr
 2.735
 

USA wollen Auslieferung von Megaupload-Gründer Kim Schmitz

Die USA haben eine Auslieferung des Megaupload-Gründers Kim Schmitz beantragt. Anne Toohey, Staatsanwältin in Neuseeland, vertritt dabei das Anliegen der USA und berichtete, dass ein Auslieferungsantrag bereits am vergangenen Freitag gestellt worden ist.

Bislang ist Kim Schmitz gegen eine Kaution auf freiem Fuß und wartet in seinem Haus in Neuseeland auf seine Anhörung. Die USA möchte Schmitz wegen Verletzungen von Urheberrechten und wegen Betrugs vor Gericht stellen. Der Schaden der Industrie in den USA belaufe sich auf 500 Millionen Dollar.

Im vergangenen Januar war Schmitz verhaftet worden. Die Staatsanwaltschaft wollte Schmitz eigentlich wegen der Fluchtgefahr nach Deutschland nicht auf freien Fuß setzen und legte Berufung ein. Der Richter sah aber keine Fluchtgefahr und ließ Schmitz mit elektronischen Fußfesseln frei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Gründer, Auslieferung, Megaupload, Kim Schmitz
Quelle: www.tagesschau.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2012 07:50 Uhr von BerlinerSchnautze
 
+4 | -54
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.03.2012 07:56 Uhr von Shuya
 
+43 | -6
 
ANZEIGEN
Ungeachtet seiner ihm vorgeworfenen Vergehen finde ich dieses Vorgehen absolut unakzeptabel.
Das Selbstverständnis der USA schreit zum Himmel. Die Weltpolizei ruft an, und der Angeklagte wird wohl ausgeliefert werden. Deutsche Staatsnürger gehören nicht vor US-Gerichte, wenn die Straftaten nicht auf amerikanischem Boden begangen und er in den USA festgenommen wurde.

Man stelle sich mal das Gegenteilige vor. Ein US-Bürger wird in Land XYZ festgenommen und Deutschland fordert seine Auslieferung aufgrund von irgend einem Gesetzesverstoß. Es würde KEINE Auslieferung geben.

So kann es nicht laufen!
Kommentar ansehen
05.03.2012 08:03 Uhr von BerlinerSchnautze
 
+5 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.03.2012 08:20 Uhr von Shuya
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Standen die Servern wirklich in den USA? Dachte die hatte er in Drittländern abgestellt?

Sollten die Server in den USA stehen, wäre eine Auslieferung zu prüfen.
Wo ist denn Schmitz´ Hauptwohnsitz?
Kommentar ansehen
05.03.2012 10:10 Uhr von ryzer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
neo: hat sich aber ganz schön gehen lassen, fällt mir dazu ein, wenn ich das foto seh
Kommentar ansehen
05.03.2012 10:11 Uhr von tulex
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Die Server standen in Hong Kong: Ich verstehe nicht mit welchem Recht die USA die Auslieferung fordern, hat er denn irgendwelche Verbrechen begangen als er sich in den USA aufhielt?
Kommentar ansehen
05.03.2012 10:14 Uhr von Kingbee
 
+1 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.03.2012 10:23 Uhr von c0rE_eak_it
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@tulex: das ist falsch. Firmensitz von Megaupload ist Hong Kong.
Die Server standen u.a. auch in den USA - wie beispielsweise in Virginia.
Kommentar ansehen
05.03.2012 10:28 Uhr von tulex
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@c0rE_eak_it: Die Seite war in den USA lediglich registriert soweit ich weiß. Sollte Kim Schmitz in den USA wirklich Server betrieben haben ist er dümmer als ich dachte.
Kommentar ansehen
05.03.2012 10:35 Uhr von c0rE_eak_it
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@tulex: Also bei gully, boerse.bz etc ... steht überall als Serverstandort u.a. die USA. Auf verschiedenen NEWS Seiten steht überall die Nachricht, dass amerikanische Staatsanwälte die Server in den USA haben schließen lassen.

Man könnte jetzt natürlich wieder eine Verschwörung mutmaßen, was ich allerdings dch sehr bezweife ;)
Kommentar ansehen
05.03.2012 10:37 Uhr von Shuya
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Kingbee: Deine Abschätzige Art zeugt nicht gerade von Niveau sondern eher von Futterneid.

Solche Kommentare muss man echt nicht haben.

Und schlechte Dinge wünsche ich grundsätzlich keinem.
Kommentar ansehen
05.03.2012 10:48 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Shuya: Das mit dem Futterneid ist schon klasse :-)

@ News: Tja damit muss man sich abfinden, die USA kann und darf alles. Sollten sie keine Auslieferung bekommen, würden sie Schmitz in ein Flugzeug setzen, welches als Ziel Deutschland hat. Dieses würde dann einfach in den USA zwischenlanden und dort würde dann schon die Polizei auf ihn warten.
Kommentar ansehen
05.03.2012 10:51 Uhr von omar
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Folge für alle anderen: Stell dir vor dein noch minderjähriger Sohn lädt irgendwelche MP3s oder Filme per P2P herunter, bzw. ist in irgendwelchen Tauschbörsen unterwegs. Damit entsteht ein Pseudoschaden von mehren Tausend Euro.
Nun kommt Onkel Sam und verlangt, dass der Anschlussinhaber (also vermutlich du), oder der Übeltäter (der Lausbub) ausgeliefert wird, um vor ein US-Gericht gestellt zu werden. Dort wird mann dann zu Millionenstrafen und/oder ewig langen Haftstrafen verknackt...

Albtraum oder schon Zukunftsvision?

Ich finde schon, dass Kim Schmitz & Co. bestraft gehören. Aber sicher nicht auf diesem Weg.
Was die US-Behörden sich hier anmaßen ist jenseits von jeder Rechtsstaatlichkeit.
Das ist schließlich ein Dieb/Betrüger, und kein Terrorist...
Kommentar ansehen
05.03.2012 11:06 Uhr von Shuya
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Malefiz Lesen hilft. In meinem Beispiel ging es darum, ob ein Amerikaner aus einem Drittland an Deutschland ausgeliefert werden würde.

Und ja, die Auslieferungspolitik ist nur ein Beispiel unter vielen in den bilateralen Beziehungen USA/Europa. Lese dich mal ein wenig in die Thematik Rechtshilfegesuche USA/Deutschland ein. Wenn Terrorfahnder der USA Infos vom BKA wollen, wird das idR auf dem kurzen Dienstweg innerhalb von wenigen Tagen erledigt. Gegenläufige Anfragen verlaufen nicht selten mit langer Verschleppung im Sande.
Kommentar ansehen
05.03.2012 12:32 Uhr von CrixD
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Megabox: Wahrscheinlich ist wohl, daß die Musikindustrie dahinter steckt weil Schmitz einen Musik-Streaming-Dienst geplant hatte, bei dem die Künstler weit aus mehr verdient hätten als bei den gängigen Labeln der Musikindustrie.

http://t3n.de/...
Kommentar ansehen
05.03.2012 12:39 Uhr von Perisecor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bei der langen Liste an bereits verübten Wirtschaftsstraftaten ist es natürlich extrem wahrscheinlich, dass Herr Schmitz ausgerechnet bei diesem heiklen Thema völlig sauber geblieben ist.

Wer wann wo wie ausgeliefert werden kann und darf, wird in völkerrechtlichen Verträgen geregelt - so wurden schon US-Amerikaner in Deutschland verurteilt, genau so aber auch schon Deutsche in den USA.

Einen Auslieferungsantrag stellen kann, sofern Auslieferungsabkommen existieren, jedes Land über jeden Bürger. Fraglich ist nur, ob die Auslieferung dann auch stattfindet bzw. genehmigt wird.


Dass die USA als australische und neuseeländische Schutzmacht dort natürlich anders auftreten können und weitreichendere Verträge haben als z.B. Deutschland oder Lampukistan dürfte eigentlich niemanden überraschen.

Dass Schmitz Deutscher ist, ist für die Auslieferung hingegen völlig irrelevant.


Eine Auslieferung bedeutet letztlich auch nicht, dass er in den USA dann zwangsweise verurteilt werden muss.



@ Shuya

Deine Ausführungen sind inkorrekt. Je nach Wichtigkeit werden Informationen sofort oder auch garnicht ausgetauscht. Das funktioniert in beide Richtungen und hängt letztlich auch davon ab, ob die Aufsicht über den Fall eine hohe Institution führt (Bundesstaatsanwaltschaft, Direktorat des FBI/Secret Service) oder eher nicht (Polizeistation Süderbrarup Nord, Sun City, Az, County Sheriff).


"Deine Abschätzige Art zeugt nicht gerade von Niveau sondern eher von Futterneid.

Solche Kommentare muss man echt nicht haben."

Diese von dir getätigte Aussage passt leider auch auf einen Teil deiner Kommentare. Vielleicht möchtest du mal in dich gehen und darüber nachdenken.
Kommentar ansehen
05.03.2012 12:53 Uhr von bdb2212
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
echt moah wenn die USA den auslieferungsprozess gewinn wird ig glob demonstrieren gehen, als aufruf wird ig schreien "lass doch mal den jungen inruhe, und gib ihn sein internet wieder das ist echt hard" will wieder TBBT über sein stream gucken

[ nachträglich editiert von bdb2212 ]
Kommentar ansehen
05.03.2012 13:21 Uhr von Shuya
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Malefiz: Doch, genau das kann ich und genau darum geht es. Es geht um Recht, Rechtsstaatlichkeit und Gerechtigkeit auf natationaler wie internationaler Ebene.
Du sagst ein sog. Terrorist darf ohne weiteres an die USA zuerst "verraten" und dann ausgeliefert werden? Was ist ein Terrorist? Wie definierst du Terrorist?

Wenn hier nach Auslieferungen für Schmitz geschrien wird dann ist das eine Schaffung von 2 Klassen von Menschen. Es erfolgt ein Hexenprozess und Vorverurteilung eines Menschen, den hier keiner kennt und der hier anhand von Medienberichten gemobbt wird. Wer ne "saubere" Festplatte hat, der werfe bitte den ersten Stein.

Und nein, ich bin nicht vom BKA, aber ich habe eine von durchaus reichhaltigem Medienkonsum genährte Meinungsbildung. Sonstige Sprüche ala Foren kannst du dir gern sparen.

[ nachträglich editiert von Shuya ]
Kommentar ansehen
05.03.2012 14:26 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal abgesehen davon, dass kim schmitz eine kriminelle vergangenheit hat und diese an ihm natürlich hängen bleibt, ist es schon gerechtfertigt, dass die usa einen auslieferungantrag stellen kann. die frage ist doch die, ob neuseeland diesem antrag statt gibt.

wenn schmitz sich keiner schuld bewusst ist, warum stellt er sich denn nicht freiwillig und sieht einem prozess gelassen entgegen? geld hat der ja genug um eine ganze armada von sehr guten anwälten zu engangieren

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?