05.03.12 06:51 Uhr
 321
 

Kapitän der "Costa Concordia" rammte 2010 fast die "Aida Blu"

Francesco Schettino, Kapitän des vor der italienischen Küste gekenterten Luxus-Liners "Costa Concordia", hat bereits am 4. Juni 2010 beinahe eine Katastrophe ausgelöst. Damals war er noch Kapitän der Costa Atlantica.

Damals fuhr er zu schnell in den Hafen von Warnemünde ein und rammte beinahe die "Aida Blu". Durch Sogwirkung und Wellen wurde die Gangway des Schiffes beschädigt. Nach dem Vorfall sei Schettino gegenüber dem Kapitän der "Aida Blu" ausfallend geworden.

Schettino steht nun seit dem Unglück der "Costa Concordia" unter Hausarrest. Zu einer ersten gerichtlichen Anhörung war er nicht erschienen, weil er laut seinem Anwalt um sein Leben fürchtete.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, 2010, Kapitän, Costa Concordia
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2012 15:02 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die negativschlagzeilen dieses kapitänes reißen ja gar nicht mehr ab. wenn da alles in den verhandlungen behandelt und im strafmaß berücksichtigung findet, ist der mindestens 50 jahre hinter schloss und riegel.
Kommentar ansehen
15.03.2012 18:52 Uhr von brainbug1983
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@benjaminx: Genau, und daran ist natürlich einzig und allein der Kapitän schuld, die heftigen Sturmböen tragen da ja üüüüberhaupt keine Schuld...man kann auch alles übertreiben...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?